Pkw gerät nach Unfallflucht in Brand

Schwerin, 23.06.2017 (pol). Ohne gültigen Führerschein und unter Alkohol verursachte ein junger Mann einen Unfall, bei dem das Auto in Brand geriet.

 

 

Vorgestern Abend kamen Polizei und Feuerwehr in Friedrichsthal zum Einsatz. Hier war ein Pkw in Brand geraten. Der Fahrzeughalter gab zunächst an, dass ein Freund von ihm mit dem Wagen gefahren und mit einem entgegenkommenden Traktor kollidiert sei. Wie die Ermittlungen der Polizei jedoch ergaben, war der 32- jährige Schweriner, der nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, selbst gefahren. Zudem ergab ein freiwilliger Atemalkoholtest einen Wert von 1,29 Promille. Der Mann war auf der Umgehungsstraße in die Leitplanke geraten und hatte sich vom Unfallort entfernt. Durch die Beschädigungen am Pkw gerieten die Reifen in Brand und schließlich auch das Fahrzeug. Der Fahrer konnte das Auto unbeschadet verlassen. Verletzt wurde niemand. Die Feuerwehr löschte den Brand. In dieser Zeit war die B104 voll gesperrt.

Gegen den Verantwortlichen wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Unfallflucht, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Vortäuschen einer Straftat ermittelt.

 

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.