Polizei auf dem Marienplatz angegriffen

Heute Nacht kam die Polizei auf dem Marienplatz zum Einsatz. Eine 19-jährige musste danach den Rest der Nacht in der Ausnüchterungszelle verbringen.

Der Marienplatz in Schwerin Foto: Schwerin-Lokal.de

 

Sie lagen auf dem am Boden und prügelten sich. Eine Streifenwagenbesatzung trennte in der vergangenen Nacht eine junge Frau und einen jungen Mann auf dem Marienplatz.

Wie sich im weiteren Verlauf herausstellte, handelt es sich eigentlich um Freunde. Aufgrund ihres starken Alkoholisierungsgrades waren sie aneinandergeraten. Der junge Mann hatte sich dabei Verletzungen zugezogen, ein RWT wurde angefordert.

Die 19-jährige tatbeteiligte Frau beleidigte bei der Personalienüberprüfung die Beamten aufs Übelste. Schließlich griff sie eine Beamtin an. Dies misslang, sie wurde überwältigt und in das Polizeihauptrevier gebracht, dabei biss sie einen Polizisten in die Hand.

Beruhigen ließ sich die junge Frau zu keiner Zeit. Im Gewahrsam leistete sie erneut Widerstand, griff dabei eine Beamtin an und verletzte sie leicht.

Sie verblieb den Rest der Nacht in der Ausnüchterungszelle. Die Kosten für den Einsatz und für den Aufenthalt im Gewahrsamsbereich wird die renitente Schwerinerin selber tragen müssen.

Zu Beweissicherung wurden die aufgezeichneten Daten der Bildüberwachung auf dem Marienplatz gesichert.

Die Kripo ermittelt gegen die 19-Jährige wegen des Verdachts der Beleidigung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.