Polizei im Einsatz gegen Rockerbanden, Schläger und Brandstifter

2124-Polizeibericht-90x65(am). Zum Wochenende hat die Polizei einmal mehr viel zu tun – leider. Die Polizeiberichte vermelden für den gestrigen Freitag und die Nacht gleich drei Ereignisse. So war die Polizeiinspektion Schwerin bis 1.30 Uhr diesen Morgen in Schwerin Pappelgrund im Einsatz, um hinter die Fassade einer geplanten überregionalen Feier aus dem Rockermilieu zu schauen.

Die Polizei führte Anhalte- und Sichtkontrollen durch, um Erkenntnisse im Rahmen der Bekämpfung der Organisierten Kriminalität zu gewinnen. Nicht wenige der Teilnehmer seien in der Vergangenheit bereits wegen schwerer Delikte wie Körperverletzung, Bedrohung, Diebstahl etc. aufgefallen.

Gegen 22 Uhr wurde ein Pizzabote Opfer eines am Ende missglückten Raubüberfalls. Der Bote war mit seinem Fahrrad auf dem Fußweg der Reiferbahn in Richtung Schlossparkresidenz unterwegs, als ein Unbekannter ihn mit einer Eisenstange an den Kopf schlug und den Fahrradfahrer so zu Fall brachte. Auch als dieser am Boden lag, schlug der brutale Täter weiter auf das Opfer ein und versuchte an dessen Geld zu kommen.

Trotz der Hiebe setzte sich der Pizzabote mutig zur Wehr und schlug den Angreifer in die Flucht. Der Täter wurde wie folgt beschrieben: ca. 20 Jahre, 175 cm groß, schlanke Gestalt, mitteleuropäisches Aussehen, ohne Akzent sprechend, trug eine Wollmütze unter einer aufgesetzten Kapuze. Wer den Täter gesehen hat, möge sich umgehend an die Schweriner Polizei wenden.

Schließlich hatten einige Jugendliche in der Werdervorstadt wohl Langeweile und zündeten drei Papiercontainer an. Die Feuerwehr kam zum Einsatz. Ein Zeuge hatte beobachtet, dass sich Jugendliche in unmittelbarer Nähe aufgehalten hatten. Die Polizei ermittelt wegen vorsätzlicher Brandstiftung.

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.