Randalierer enden in Polizeizelle

Drei Randalierer wurden gestern Abend in polizeilichem Gewahrsam genommen, nachdem sie zuvor an zwei verschiedenen Orten Außenspiegel abgetreten hatten.

Symbolbild: Der Polizei in Schwerin gingen gestern drei Randalierer ins Netz
Foto: Daniel SchwenEigenes Werk, CC BY-SA 2.5, Link

Zuerst waren die 21, 25 und 30 Jahre alten Männer im Bereich des Südportals des Schweriner Schlosses aufgefallen. Dort bepöbelten sie Passanten und traten gegen den Außenspiegel eines dort geparkten Fahrzeuges. Wenig später griff eine Polizeistreife die Männer am Marienplatz auf. Sie bekamen darauf hin von der Polizei einen Platzverweis ausgesprochen. 

Später tauchten diese Männer dann in der Friedrich-Engels-Straße auf dem Dreesch auf. Dort traten sie an zwei Fahrzeugen die Außenspiegel ab. Zeugen sahen, wie die Randalierer Richtung Burger King gingen. Die herbeigerufene Polizei war schnell vor Ort. 

Die Polizeibeamten führten eine Nahbereichsfahndung durch. Inzwischen hatten sich die Randalierer Richtung Polizeizentrum in der  Graf-Yorck-Straße begeben. Dort  liefen sie direkt in die Arme der Polizei. Diese musste die Männer nun nur noch bis in die Zelle des Polizeihauptreviers begleiten. 

Der durch die Männer entstandene Sachschaden wird nach Polizeiangaben auf über 1.000 Euro geschätzt. 

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.