Schlossfestspiele Schwerin 2018

Mitten im historischen Residenzensemble vor der Silhouette des Schweriner Schlosses feiert die Oper „Tosca“ am 22. Juni um 20.30 Uhr Premiere bei den diesjährigen Schlossfestspielen Schwerin.

Foto: Tosca Presse quer | Silke Winker

 

Die einzigartige Kombination aus der Szenerie des Festspielortes, dem imposanten Bühnenbild und dem Meisterwerk Giacomo Puccinis laden zu einem ganz besonderen Opernabend unter freiem Himmel ein. Damit zwischen dem 22. Juni und 28. Juli 2018 insgesamt 19 Vorstellungen präsentiert werden können, wird am Mecklenburgischen Staatstheater bereits seit Langem geprobt, gebaut, genäht und gemalt.

Für die rund 120 Künstler und Künstlerinnen des Mecklenburgischen Staatstheaters, die an der Inszenierung beteiligt sind, finden diese Woche die letzten Proben statt. Eines der Highlights des beeindruckenden Bühnenbilds überragt seit Wochen deutlich erkennbar den Alten Garten: Die goldenen Umrisse eines riesigen Kreuzes bilden den Hintergrund für den Opernklassiker. Hinter der Kulisse der 600m² großen Bühne erhebt sich die Fassade des Schweriner Schlosses. Die Besucher erwartet ein Opernabend mit Schlossblick und einer Geschichte aus Liebe, Eifersucht, Macht und Intrigen.

 

„Cavaradossi wird verhaftet und eine Gewaltspirale aus Verhör“

 

Der mit der politischen Opposition sympathisierende Maler Mario Cavaradossi gerät in einen politischen Konflikt mit dem brutalen Regime des skrupellosen Polizeichefs Scarpia. Dieser stellt zudem der Geliebten Cavaradossis nach, der begehrenswerten und gefeierten Sängerin Floria Tosca. Als Tosca aus Eifersucht unabsichtlich Cavaradossi in Verdacht bringt, die im Untergrund operierenden Rebellen zu unterstützen, wittert der sadistische Scarpia die Gelegenheit, sowohl die politischen Widersacher beseitigen zu können als auch Toscas Gunst zu erzwingen. Cavaradossi wird verhaftet und eine Gewaltspirale aus Verhör, Folter und Psychoterror beginnt. Um den Geliebten zu retten, verlangt Scarpia von Tosca, ihm zu Willen zu sein; doch als er sich ihr nähert, bringt sie ihn um und die Katastrophe nimmt ihren Lauf …

Operndirektor Toni Burkhardt wird Puccinis großes Musikdrama spektakulär in Szene setzen. Die Mecklenburgische Staatskapelle Schwerin spielt unter der Leitung des Generalmusikdirektors Daniel Huppert. Chordirektor Joseph Feigl leitet den Opernchor, den Extra-Chor und den Kinderchor. Für das imposante Bühnenbild zeigt sich Wolfgang Kurima Rauschning verantwortlich. Adriana Mortelliti gestaltet und realisiert die zahlreichen und beeindruckenden Kostüme der Oper.

Vorstellungen: 22., 23., 29.06. und 06., 14., 20.07. um 20.30 Uhr,
24.06. und 08.07. um 18.00 Uhr, 27.06. und 05., 17., 25., 26., 27. und
28.07 um 20.00 Uhr und am 30.06. und 07., 13. und 21.07.2018 um 19.00
Uhr auf dem Alten Garten 

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Diskutieren Sie gerne mit