Schwerin: 2. Sinfoniekonzert im Rahmen von Festival

Das 2. Sinfoniekonzert der Mecklenburgischen Staatskapelle Schwerin findet im Rahmen des Festivals "Verfehmte Musik" statt. Werke von Ingolf Dahl erklingen.

 

Das Große Haus in Schwerin | Foto: © Silke Winkler

Im Rahmen des internationalen Festivals „Verfemte Musik“ findet am 26., 27. und 28. Oktober in Schwerin das 2. Sinfoniekonzert der Mecklenburgischen Staatskapelle statt. Dabei widmen sich Dirigent Christoph-Mathias Mueller, Solocellist Johannes Dworatzek und die Mecklenburgische Staatskapelle dem US-Amerikanischen Komponisten Ingolf Dahl. Er sah sich in den 1930er Jahren gezwungen, in die USA zu emigrieren.

 

2. Sinfoniekonzert mit Schwerpunkt auf Werken von Ingolf Dahl

Damit folgt die inhaltliche Ausrichtung des Sinfoniekonzerts klar dem Ansatz des Festivals „Ferfemte Musik“. Dabei möchten die Initiatoren und Veranstalter konkret solchen Komponisten Gehör verschaffen, die während der NS-Zeit verfolgt und ermordet und deren Werke verboten wurden. Ingolf Dahl, dessen Schaffen das 2. Sinfoniekonzert prägen, gilt als eine der kommunikativsten Persönlichkeiten in der Musik des 20. Jahrhunderts. Er, 1912 in Hamburg geboren, stand dabei vor allem auch mit den wichtigsten Wegbereitern der musikalischen Moderne in engem Kontakt. Nicht zuletzt auch aufgrund seiner jüdischen Abstammung sah er die Gefahr von Repressionen auch gegens eine Person. Daher emigrierte er bereits kurz nach der Machtergreifung durch die Nationalsozialisten in die Schweiz und später dann in die USA. 1943 erlangte er die US-amerikanische Staatsbürgerschaft.

 

Solocellist Johannes Dworatzek spielt Solopart

Schnell zeigte sich, dass Dahl, der bei Hermann Abendroth und später auch bei Nadia Boulanger studierte, ein hochbegabter Musiker ist. Als Dirigent wie auch Pianist war er daher bald gefragt. Zudem entwickelte er sich zu einem Wegbereiter der amerikanischen Neuen Musik. Bislang kann man allerdings sein eigenes musikalischen Schaffen als durchaus zu wenig gewürdigt bezeichnen. Im Rahmen des Festivals „Verfemte Musik“ möchte das Mecklenburgische Staatstheater daher nun im 2. Sinfoniekonzert Kompositionen des Ausnahmekünstlers präsentieren. So stehen seine „Variations for String Orchestra on a Theme by Carl Philipp Emmanuel Bach“ und die „Music Brass Instruments“ auf dem Programm. Als Solokonzert ist zudemJoseph Haydns „Divertimento für Violonchello und Streicher“ geplant. In einer Bearbeitung von Gregor Piatigorsky und Ingolf Dahl.

Zum Abschluss erklingt dann die Sinfonie in D-Dur Wg. 183,1 von Carl Philipp Emmanuel Bach. Die musikalische Leitung übernimmt der Schweizer Dirigent Christoph-Mathias Mueller. Der international gefragte Dirigent hat seinen besonderen Interessenschwerpunkt im Bereich der Wiederentdeckungen verborgener musikalischer Kostbarkeiten.

 

Links zum Thema

 

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.