Schwerin: 2. Sinfoniekonzert im Zeichen von „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“

Gast im Rahmen des 2. Konzerts der Mecklenburgischen Staatskapelle Schwerin: Sharon Kam (Klarinette) | Foto: Maike Helbig Konze

 

Mit dem 2. Sinfoniekonzert als Festkonzert aus Anlass „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ setzt die Mecklenburgische Staatskapelle Schwerin ein Zeichen für Weltoffenheit und gesellschaftliches Miteinander. Zu Gast im Großen Haus des Mecklenburgischen Staatstheaters sind für die drei Konzerttermine am 6., 7. und 8. Dezember 2021 die deutsch-israelische Klarinettistin Sharon Kam sowie der Dirigent Gregor Bühl. Dem Schweriner Publikum wird sich Kam mit dem ersten Klarinettenkonzert des Finnen Bernhard Crusell (1755 bis 1838) vorstellen. Zu den drei Aufführungen im Großen Haus stehen noch Restkarten zur Verfügung.

 

Sharon Kam (Klarinette) und Gregor Bühl (Dirigent) zu Gast

Crusell war selbst Klarinettist, wirkte in Stockholm. Er hat für sein Instrument Musiken geschrieben, die nicht nur die virtuose, sondern auch die poetische Dimension der Klarinette erprobten. Noch bevor das Instrument mit Carl Maria von Weber zum Inbegriff romantischen Klanges wurde. Das Poetische führt direkt zu Felix Mendelssohn Bartholdy (1809 bis 1847). Seine „Schottische Sinfonie“, die den zweiten Programmteil des Sinfoniekonzertes ausmacht, ist spirituelle Zeichnung seines Erlebens von Landschaft und Mythos Schottlands mit fast noch klassisch-sinfonischen Mitteln.

Ein Werk von Leo Blech (1871 bis 1958) eröffnet das Konzert . Heute als Komponist kaum mehr bekannt, hat er als Dirigent am Pult der Berliner Staatsoper die Epoche geprägt. Blechs jüdische Abkunft zwang ihn während der Nazijahre in die Emigration, erst nach dem Krieg kehrte er zurück an seine Berliner Wirkungsstätten. Blechs „Waldwanderung aus dem Jahre 1902 beschwört die romantische Klangwelt als gleichsam unwiederbringlich.

 

Konzert am Montag mit Moderation

Das Konzert am Montagabend um 18.00 Uhr wird moderiert. Zu den Konzerten am Dienstag und Mittwoch um jeweils 19.30 Uhr wird 45 Minuten vor Beginn im Konzertfoyer eine kostenlose Einführung angeboten.

Vorstellungen: 06. Dezember um 18 Uhr (mit Moderation), 07. Dezember und 08. Dezember 2021 jeweils 19.30 Uhr im Großen Haus
Kartentelefon: 0385 53 00-123; temporäre E-Mail-Adresse: kasse.mst@web.de,
www.mecklenburgisches-staatstheater.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.