Schwerin: Ab Montag mehr Betreuung für die Kinder

Sozialministerin Dreese sieht MV auf einem Spitzenplatz, wenn am Montag die Kitas wieder für alle auch in Schwerin öffnen.

Auch in Schwerin freuen sich die Kinder wieder auf ihre Kita. | Foto: Symbolbild

Viele Wochen waren Kitas und Horte für viele Kinder gesperrtes Territorium. Sie mussten zu Hause bleiben – bzw. gleich nach den wenigen Schulstunden in der Woche den Weg nach Hause gehen. Denn im Rahmen der coronabedingten Maßnahmen standen die Kleinsten und Kleinen stark im Focus. Und auch jetzt besteht weiterhin noch Unsicherheit Hinsicht ihrer Rolle in der Corona-Ausbreitung. Während einige Wissenschaftler für und durch Kinder kaum Probleme sehen, warnen andere unüberhörbar.

Unerwartet schnell öffnen sich Kitas und Horte nun doch

Unabhängig von dieser Debatte ist die Forderung der Wirtschaft und vor allem vieler Eltern nach weiteren Öffnungen im Bereich der Kinderbetreuung inzwischen laut. Der Landesregierung scheinbar zu laut, denn innerhalb kürzester Zeit startete man in unserem Bundesland mit den Öffnungen und zog zur wiederholten Überraschung vieler gerade noch getätigte Aussagen und gesetzte Termin zurück – um alles nochmals zu beschleunigen.

Bis zu sechs Stunden täglich in die Kita

Damit heißt es nun ab kommenden Montag: Türen auf für alle in den Kitas und Horten – unter zumindest auf dem Papier klar festgeschriebenen Regeln. Damit hat dann die Zeit der Notfallbetreuung und berufsgruppenbedingten Zulassung oder Nichtzulassung ein Ende. In Kitas sollen nun alle Kinder mit einem Ganztagesplatz mindestens sechs Stunden täglich Betreuung bekommen. Sollte vor Ort mehr möglich sein, begrüßt Ministerin Dreese auch längere Angebote. Ein Expertenrat soll zudem die Öffnung der Kitas begleiten.

Ministerin Dreese stürmt in die Spitzengruppe

Als sei es ein Wettbewerb erklärte Sozialministerin Dreese laut Nordkurier: „Mit unseren Lockerungen sind wir bundesweit in der Spitzengruppe.“ Ebenso auf einem Spitzenplatz ist man in MV übrigens auch bei den Gruppengrößen. Oder anders ausgedrückt: Nirgends sonst sind die Gruppen je Erzieher so groß wie in MV. Dies allerdings ist kein besonders schöner Spitzenplatz, daher verweist das Ministerium im Gegensatz zur Gewerkschaft darauf eher selten. Dies ist gerade in Corona-Zeiten aber eine durchaus wichtige Information, denn man will die Gruppen wieder in normaler Größe öffnen. Allerdings sieht die Ministerin die Notwendigkeit, die Infektionsrisiken „in gebotenem Maß“ zu reduzieren, weiterhin als erforderlich an. So müssten Gruppen voneinander getrennt sein, häufiges Händewaschen ist Pflicht und nur eine feste Bezugsperson für die Gruppe auf Seiten der Erzieherinnen.

Auch Horte öffnen Montag wieder – aber nicht ganz so umfangreich

Neben den Kitas starten am Montag auch die Horte wieder. Die dortige Betreuungszeit ist vorerst auf vier Stunden am Nachmittag begrenzt und soll vorrangig den Kindern der Klassenstufen eins und zwei zur Verfügung stehen. Für Kinder der Klassenstufen drei und vier gilt wohl vorerst weiterhin das bekannte Notbetreuungs-Prinzip. Darüber hinaus sollen alle Grundschüler an einem Vormittag je Woche Unterricht in der Schule mit anschließender Hortbetreuung erhalten.

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.