Schwerin: Aktuell 46 Corona-Infizierte

46 Personen sind in Schwerin aktuell mit dem Corona-Virus infiziert. 12 davon waren kürzlich Skilaufen in Österreich, 19 kommen aus Stern-Buchholz.

Die Zahl der am Corona-Virus Erkrankten steigt auch in Schwerin weiter. | Symbolbild

Während das Landesamt und die Stadt bei den ersten bestätigten Corona-Fällen noch über einige persönliche Hintergründe der Erkrankten informierten, änderte sich dies inzwischen. Verständlich, denn mit steigender Zahl der Erkrankten gab es andere Dinge zu bearbeiten, als in Größenordnungen persönliche Hintergründe zu veröffentlichen. Nun aber meldet sich der Oberbürgermeister von Schwerin mit einigen Informationen zu Wort.

46 Infizierte in Schwerin – 12 waren im Skiurlaub, 19 kommen aus Erstaufnahmeeinrichtung

Dr. Rico Badenschier | Foto: SIS/Christoph Müller

Laut Auskunft der Stadt sind demnach derzeit 46 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Diese Zahl meldete man heute an das Landesamt für Gesundheit. Dies bedeutet gegenüber der letzten Zahl, veröffentlicht am vergangenen Samstag, einen Anstieg von 8 Personen. Soweit der Stand – und so hätte ihn die Stadtverwaltung Schwerin normalerweise auch in der täglichen Information bekannt gegeben. Da die Statistik aber zwei Besonderheiten zeigt, wich man heute von der sonst üblichen Darstellung ab. Dr. Rico Badenschier, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt, erläuterte diese Auffälligkeiten in der Statistik dann auch persönlich. „Zum einen gibt es 12 Infektionen, die mit einer Ski-Reisegruppe im Zusammenhang stehen, die erst am vergangenen Montag aus Tirol zurückgekehrt ist. Zum anderen fällt auch die Erstaufnahmestelle des Landes in Stern-Buchholz in die Statistik der Stadt. Dort gibt es aktuell 19 Infektionen.“

Knapp ein Viertel der Infizierten ist demnach also auf die schon öffentlich diskutierte, und von nicht wenigen „kleingeredete“, Skireise einer Gruppe teilweise bekannter Schwerinerinnen und Schweriner nach Österreich vor knapp einer Woche zurückzuführen.


Erkrankte aus Stern-Buchholz sind in Parchim untergebracht

Ein weiterer, statistisch auffallender Anteil der Erkrankten ist auf die Erstaufnahmestelle in Stern-Buchholz zurückzuführen. Um hier eine unkontrollierbare Ausweitung der Infiziertenzahlen zu verhindern, erfolgt eine Unterbringung und Betreuung der Erkrankten in einer Einrichtung in Parchim. Statistisch verbleiben sie aber in der Schweriner Statistik. In Absprache mit dem Gesundheitsamt Schwerin erfolgte bereits eine nochmalige Verstärkung der strikten Überwachung der Quarantänemaßnahmen in der Erstaufnahmeeinrichtung Stern-Buchholz. Bei 12 Personen stehen in dieser Woche abschließende Tests an, um deren Entlassung aus der Quarantäne vorzubereiten.


Auch Zahlen zur Quarantäne von Kontaktpersonen

Erstmals vermeldet die Stadt auch Zahlen zu Personen, die sich aktuell in häuslicher Quarantäne befinden. Nicht eingerechnet ist dabei allerdings Stern-Buchholz. Hier ist von 87 Kontaktpersonen die Rede. Fünf Personen konnten aus der häuslichen Quarantäne entlassen werden. 

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.