Schwerin: Alkoholisierter schwamm im Pfaffenteich

Erst ein Streit, dann flogen Bierdosen auf Passanten. Zuletzt ein Bad im Pfaffenteich. Ein 32-jähriger Schweriner hielt die Polizei am Dienstag in Atem.

Ein stark alkoholisierter 32-jähriger hielt die Polizei Schwerin am vergangenen Dienstag in Atem. Mehrfach mussten die Beamten deshalb ausrücken – am Ende nahm sie den Mann in Gewahrsam.

Es begann mit einem Streit

Die Geschichte begann am Dienstagvormittag, als der junge Mann in der Schmiedestraße mit einer bettelnden Person derart in Streit geriet. Dort kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Die Polizei Schwerin rückte an und nahm eine Anzeige auf.

Bierdosen flogen auf Passanten

Wenige Stunden später trafen die Schweriner Beamten den 32-jährigen erneut an. Nun war der Einsatzort eine Bäckerei in der Schelfstraße. Vor dem Geschäft bewarf der Mann Passanten mit vollen Bierdosen. Dabei wurde niemand verletzt. Dafür stellte die Polizei beim Täter einen Atemalkohol von 2,34 Promille fest.

Mann schwamm im Pfaffenteich

Das dritte Zusammentreffen zwischen dem alkoholisierten Mann und der Polizei war dann besonders skurril. Dieses Mal wurden die Beamten zum Schweriner Paffenteich gerufen. Dort wurde ein schwimmender Mann mit Schuhen in den Händen gemeldet. Noch ehe ein Polizeibeamter sich schwimmfertig gemacht hatte, schwamm der Alkoholisierte zu den Einsatzkräften. Dort zogen ihn Mitarbeiter des Rettungsdienstes und Polizeibeamte aus dem Pfaffenteich.

Dieses Mal nahm die Polizei den betrunkenen Schweriner aber mit, und er blieb bis zum Abend in Obhut der Beamten.

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.