Schwerin: Angriff auf die Polizei – Täter in Haft

Im Anschluss an eine Prügelei in Schwerin griffen Jugendliche die angerückte Polizei tätlich an. Eine Person befindet sich inzwischen in Haft.

Wieder rückte die Polizei Schwerin aus. | Foto: Symbolbild

In den späten Abendstunden des vergangenen Mittwoch kam es zur Festnahme von zwei tatverdächtigen männlichen Personen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft in Schwerin mitteilten. Dabei steht der Vorwurf im Raum, dass sich die Männer an einer tätlichen Auseinandersetzung im Bereich der Straßenbahn-Haltestelle „Keplerstraße“ am sogenannten „Stein“ beteiligten. Beim Einschreiten der Polizei kam es gegenüber den Beamten zu massiven Angriffen.

Erst prügeln sich Jugendliche untereinander – dann greifen sie die Polizei an

Vorausgegangen war vor Ort ein Streit zwischen mehreren Personen. Nach entsprechender Information rückten die Beamten der Polizei Schwerin umgehend mit vier Streifenwagen an. Die Situation vor Ort stellte sich dabei unübersichtlich dar. Zudem herrschte eine aggressive Stimmung vor. Zudem gingen dabei aus dieser Gruppierung heraus mehrere Personen aufeinander los. Die Beamten schritten ein und trennten die Streitenden, woraufhin sich das Geschehen wendete. Ziel der Angreife waren nun die Polizisten. Während ein Beamter gerade dabei war, einen Tatverdächtigen festzusetzen, erfolgte durch eine weitere Person ein Angriff auf den Polizisten. Es kam zum Einsatz von Pfefferspray. Da der Anhreifer dennoch wiederholt versuchte, die Beamten anzugreifen und zu treten, blieb nur, ihn an Händen und Füßen zu fesseln. Schließlich bespuckte er einen Polizisten und beleidigte diesen aufs Übelste. Sogar noch im Streifenwagen versuchte er, durch Kopfstöße und Bisse Beamte zu verletzten. Dies aber gelang ihm letztendlich nicht.

Ein Tatverdächtiger in Haft, einer durfte gehen

Der mehrfach vorbestrafte Tatverdächtige, der mit 1,09 Promille unterwegs war, wurde vorläufig festgenommen und am gestrigen Vormittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Schwerin einem Haftrichter vorgeführt. Dieser entsprach dem Haftantrag, so dass sich der junge Mann nun in einer JVA befindet. Ein weiterer Beteiligter mit 1,85 Promille kam aufgrund seines aggressiven Verhaltens ebenfalls in Gewahrsam. Allerdings konnte er am gestrigen Vormittag wieder nach Hause. Gegen beide Männer laufen nun Ermittlungen wegen des Verdachts des tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte und Beleidigung.

Angedrohter Diensthund-Einsatz beeindruckte weitere Störenfriede

Weitere Personen verhielten sich, wohl auch auf Grund ihres Alkoholisierungsgrades, gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten ebenfalls aggressiv und versuchten, die erforderlichen Maßnahmen zu stören. Als die Beamten den Einsatz eines Diensthundes androhten, unterblieben weitere Störungshandlungen.

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.