Schwerin: Auto blieb auf A24 liegen

Da haben die Beamten nicht schlecht gestaunt, als sie die Insassen eines Fahrzeugs am Autobahnrand bei Parchim (unweit von Schwerin) kontrollierten.

Erneut Blaulicht in und um Schwerin | Foto: Symbolbild

Die Überschrift des Artikels mag wenig besonders klingen. Ob in Schwerin oder andernorts,  wohl nahezu täglich blieben Fahrerinnen und Fahrer mit ihren Autos stehen. Defekte Motoren, geplatzte reifen oder auch nur Warnlampen führen zu den ungeplanten Stopps. Am vergangenen späten Montagabend war es dann aber doch etwas anders als normal. 

Recht junge Insassen in Fahrzeug unweit von Schwerin

Auf einer Routinefahrt entdeckten Polizisten auf der BAB 24 bei Parchim (unweit von Schwerin) ein unbeleuchtetes Fahrzeug am Straßenrand. Nicht zuletzt auch, da dies bei der Dunkelheit eine große Gefahr darstellte, sicherten sie die Stelle ab und kontrollierten die Insassen. Dann kam die große Überraschung. Der Fahrer war gerade 15 Jahre, sein Beifahrer sogar noch ein Jahr jünger. Ihr Fahrzeug war zum Stehen gekommen, da der Kraftstoffe aufgebraucht war. 

Fahrer bei Vater – Beifahrer bei Jugendamt

Die Kontrolle ergab allerdings nicht nur, dass ein Minderjähriger das Fahrzeug gelenkt hatte. Vielmehr hatten seine Eltern den Jungen am selben Tag bereits bei der Polizei als vermisst gemeldet. Er hatte allerdings „nur“ eine Spritztour mit dem Auto seiner Mutter unternommen. Die Polizei stellte das Fahrzeug sicher und ließ es abschleppen. Der 15-jährige Fahrer wurde kurz darauf von seinem Vater abgeholt – den Beifahrer übergaben die Beamten dem Jugendamt. Gegen den 15-jährigen läuft nun eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.