Schwerin: Befragung für seniorenfreundliches Schwerin

Schwerin möchte auch zukünftig für Senioren eine lebens- und liebenswerte Stadt sein. Dafür wurde ein Fragebogen entwickelt, der nun zur Verfügung steht.

Schwerin möchte auch in Zukunft für Senioren attraktiv sein. | Foto: Symbolbild

Keine Frage, eine Stadt wie Schwerin muss für möglichst alle Bevölkerungsgruppen attraktiv und lebenswert sein. Daran arbeiten die vielen ehrenamtlichen Stadtvertreter ebenso wie eine große Zahl meist ehrenamtlicher Menschen in verschiedensten Institutionen. Aber natürlich ist die Realisierung dieses Ziels nicht zuletzt eine zentrale Aufgabe der Verwaltung. Und dieser Aufgabe stellt man sich im Stadthaus auch. Denn ganz eindeutig stellt man sich hier die Frage, wie Schwerin gestaltet sein muss, damit die Menschen hier gern leben. Und auch, damit sie hier gern und würdig älter und alt werden können. 


Fragebögen für eine auch seniorengerechte Entwicklung in Schwerin

Um konkrete Antworten und Handlungslinien für diese Frage zu bekommen, plant die Verwaltung von Schwerin die Erarbeitung eines seniorenpolitischen Gesamtkonzepts. Dabei sollen vor allem auch die Ansichten der betroffenen Senioren selbst und die Ergebnisse der Pflegesozialplanung wesentliche Inhalte bestimmen. „In gemeinschaftlicher Arbeit mit dem Institut für Sozialforschung und Gesellschaftspolitik GmbH, dem Seniorenbeirat, dem Seniorenbüro und der Beauftragten für Senioren wurde ein Fragebogen erstellt, um festzustellen, welche Wünsche und welche Defizite in der Stadt bestehen. Diese Einschätzungen sind uns sehr wichtig und werden in das Konzept einfließen“, so die Seniorenbeauftragte Ines Hennings. 

 

Senioren sollen auch zukünftig mit Freude in Schwerin leben. | Foto: Symbolbild

Fragebögen sind online und in Papierform erhältlich

Nun gilt es also, dieses Angebot der Stadtverwaltung Schwerin auch wirklich zu nutzen. Die Fragebögen stehen dafür sowohl online als auch in Papierform zur Verfügung. Unter www.schwerin.de/seniorenumfrage sind sie in digitaler Form sofort ausfüllbar. Wem das Papier lieber ist, der kann einend er zahlreichen Fragebögen an einer der folgenden Stellen erhalten:

  • Seniorenbüro, Wismarsche Straße 144,
  • Nachbarschaftstreff / Hand in Hand e.V | Lessingstraße 26a .
  • Stadthaus Schwerin (Pförtner) | Am Packhof 2-6,
  • ASB | Edgar-Bennert-Straße 11,
  • Cafe Kisch | Egon-Erwin-Kisch-Straße 17,
  • Stadtteiltreff Krebsförden | Johannes-Gillhoff-Straße 10.

Dort können die Bögen auch direkt ausgefüllt und wieder abgegeben werden. 


Stadtverwaltung Schwerin hofft auf rege Teilnahme

Alle ausgefüllten Fragebögen stellt die Stadtverwaltung Schwerin dann den Experten des Instituts für Sozialforschung zur Auswertung zur Verfügung. „Wir freuen uns sehr, wenn uns die Schweriner Seniorinnen und Senioren durch ihre rege Mitarbeite dabei helfen, ein ausgewogenes, seniorengerechtes Konzept zu erstellen und unsere Stadt mitzugestalten“, so Ines Hennings. 

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.