Schwerin: Diebstahl aus katholischer Kirche

Unbekannte Täter brachen am Freitag in der Propstkeikirche St Anna in Schwerin Opferstöcke und eine Vitrine auf und entwendeten eine Reliquie.

In der katholischen Kirche St. Anna in Schwerin kam es zu einem Diebstahl.

Kirchen prägen häufig das Bild einer Stadt schon aus der Ferne. So ist es auch in Schwerin. Kommt man auf die Stadt zu, sieht man den Dom schon aus der Ferne.  Darüber hinaus sind Kirchen auch ein wichtiges Gut der Geschichte und Kultur unseres Landes. Vor allem aber sind sie natürlich für die Gläubigen ein extrem wichtiger Ort. Dort fühlen sie sich  Gott besonders nahe und sind an einem Ort der Geborgenheit und Sicherheit. Kriminelle Taten in diesem Raum zu begehen, ist nicht zuletzt auch deshalb besonders perfide.

 

Bild der entwendeten Reliquie | Quelle: Polizei Schwerin

Reliquie gestohlen und Opferstöcke aufgebrochen

Und doch meinten derzeit noch unbekannte Täter, sie müssten eine solche Tat begehen. Am vergangenen Freitag brachen sich in der Propsteikirche St. Anna in Schwerin zwischen 12 Uhr und 19:30 Uhr eine Vitrine auf. Dabei entwendeten sie die Reliquie des Heiligen Ansgar. Aber die Täter beließen es nicht bei diesem Diebstahl. Sie wollten offenbar mehr und brachen noch zwei in der Kirche befindliche Opferstöcke auf. Der insgesamt entstandene Sachschaden beträgt etwa 1.400 Euro. Hie Höhe des Stehlschaden hingegen kann derzeit nicht beziffert werden.

Die Polizei Schwerin bittet nun die Bevölkerung um Mithilfe. Zeugen, die im angegebenen Zeitraum in oder an der Kirche auffällige Personen bemerkten oder eventuell auch andere Hinweise rund um die Tat geben können, werden gebeten, sich zu melden. Möglich ist dies telefonisch beim Polizeihauptrevier Schwerin unter 0385 5180-2224. Auch die Internetwache steht online für Hinweise zur Verfügung.


 

Stephan Haring

Stephan Haring ist freier Mitarbeiter unserer digitalen Tageszeitung. Er hat ein Bachelor-Studium der Kommunikationswissenschaften an der Universität Erfurt mit den Nebenfächern Sozialwissenschaften & Politik absolviert. Im Nachhinein arbeitete er in leitenden Funktionen der Presse- & Öffentlichkeitsarbeit, im Leitungsbereich eines Unternehmens sowie als Rektor einer privat geführten Hochschule. Zudem entwickelte, organisierte und realisierte er mit der durch ihn entwickelten LOOK ein Fashionevent in Schwerin. Heute arbeitet er freiberuflich als Texter, Pressesprecher, Textkorrektor und Ghostwriter sowie als Berater in verschiedenen Projekten. Im größten Schweriner Ortsbeirat ist er als Vorsitzender kommunalpolitisch aktiv.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.