Schwerin: Erneute Schmierereien an Bahn-Waggons

Schon wieder beschädigten noch unbekannte Täter einen Wagenparkt der Deutschen Bahn AG mit kunstfreien Schriftzügen. Die Polizei bittet um Hinweise.

Wieder Blaulicht der Polizei in und um Schwerin. | Foto: Symbolbild

Schon mehrfach berichteten wir in diesem Jahr von Sachbeschädigungen an Fahrzeugen der Deutschen Bahn AG oder anderen Bahnunternehmen in Schwerin. Jedes Mal war es durch Schmierfinken zu größeren Graffiti-Schriftzügen gekommen. Nun war es wieder soweit. 

Großflächige Graffiti-Schriftzüge an Bahnfahrzeugen

Durch künstlerisch nicht ansprechende großflächige Farbgestaltungen beschädigten die Täter dabei nun erneut einen Wagenpark der DB AG. Dieser befand sich auf einer Abstellanlage des Hauptbahnhofs Schwerin. Beamte der Bundespolizei stellten die Schmierereien am Sonntagabend gegen 20 Uhr fest. Mit dabei wieder verschiedene Schriftzüge in den Farben weiß, blau, silber, schwarz, orange, grün und hellblau auf einer Fläche von insgesamt etwa 29 Quadratmetern. 

Strafanzeige gegen unbekannt – Polizei bittet um Hinweise 

Da es sich dabei nicht einmal um Kunst, dafür aber um eine Straftat handelt, nahm die Bundespolizei eine Anzeige wegen Sachbeschädigung gegen die unbekannten Täter auf. Angaben zur Schadenshöhe sind bislang nicht möglich. Das Unternehmen veranlasse aber umgehend die Beseitigung der Schmierereien. 

Die Bundespolizei Schwerin sucht daher nun im Zusammenhang mit der Tag Zeugen. Wer also am Sonntag auffällige Personen in der Abstellanlage des Hauptbahnhofs Schwerin oder in der Nähe gesehen hat, sollte sich bitte bei der Polizei melden. Auch, wer weitere sachdienliche Hinweise zur Tat geben kann, ist gefragt. Die zuständige Inspektion Rostock der Bundespolizei ist unter 0381 2083-111 oder -112 erreichbar. Auch stehen die kostenfreie Hotline 0800 6888000 der Bundespolizei oder jede andere Polizeidienststelle zur Verfügung.

 

Stephan Haring

Stephan Haring ist freier Mitarbeiter unserer digitalen Tageszeitung. Er hat ein Bachelor-Studium der Kommunikationswissenschaften an der Universität Erfurt mit den Nebenfächern Sozialwissenschaften & Politik absolviert. Im Nachhinein arbeitete er in leitenden Funktionen der Presse- & Öffentlichkeitsarbeit, im Leitungsbereich eines Unternehmens sowie als Rektor einer privat geführten Hochschule. Über mehrere Jahre organisierte und realisierte er mit der durch ihn entwickelten LOOK das größte Schweriner Fashionevent. Er arbeitet er freiberuflich als Texter, Pressesprecher, Textkorrektor und Ghostwriter sowie als Berater in verschiedenen Projekten. Im größten Schweriner Ortsbeirat ist er als Vorsitzender kommunalpolitisch aktiv.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.