Schwerin: Europäischer Tag des Notrufs 112

Aus Anlass des heutigen "Europäischen Tages des Notrufs 112" beteiligt sich auch die Berufsfeuerwehr Schwerin am deutschlandweiten Twittergewitter.

Mit der 112 alarmiert man auch in Schwerin im Notfall auch die Feuerwehr.

Am heutigen 11. Februar findet wieder der Europäische Tag des Notrufs 112 statt. Ziel eben dieses 2009 eingeführten Tages ist, die europaweite Gültigkeit der 112 als Notruf sowie die Vorteile eben dieser Nummer bekannter zu machen. Die Notwendigkeit leitete sich an Zahlen aus den Jahren 2008 und 2009 ab. Nur 22 Prozent der Bevölkerung in den EU-staaten wusste, dass die 112 in ganz Europa einheitlich gilt. Dabei stellt die Einheitlichkeit der Notrufnummer eine im Notfall extreme Hilfe dar.

Heute wieder Twittergewitter der Feuerwehr Schwerin

Auch in diesem Jahr wird sich die Schweriner Feuerwehr wieder am europaweiten Tag des Notrufs 112 beteiligen. Dabei steht wieder die bundesweite Aktion „Twittergewitter“ im Vordergrund. Das bedeutet konkret eine verstärkte Twitteraktivität der Kameradinnen und Kameraden aus Schwerin im Kontext ihrer Arbeit. Sie twittern laut Stadtverwaltung unter #schwerin112. So sollen die Schwerinerinnen und Schweriner einen besseren Einblick in die tägliche Arbeit ihrer Feuerwehr bekommen.

Auch beim Einsatz an einem defekten ICE im Bahnhof Schwerin waren die Feuerwehren beteiligt. | Foto: schwerin-lokal

Regelmäßig News unter #Schwerin112

Derzeit verfolgen bereits etwa 1.600 Interessierte die Aktivitäten der Schweriner Feuerwehr über das bekannte Social-Media-Medium. „Dazu muss man selbst nicht bei Twitter angemeldet sein: Man kann die Nachrichten auch nachlesen, indem man die Twitteradresse einfach bei einer Suchmaschine eingibt“, so Feuerwehrmann Alexander Schulz, der seit 2018 in Schwerin den Account  #Schwerin112 betreut. Dort finden sich neben den eigenen auch Meldungen der Freiwilligen Feuerwehren und der Polizei der Landeshauptstadt. 

Twitter in Schwerin als Notrufkanal nicht geeignet

Ein wichtiger Hinweis ist dabei aber, dass dieser Newskanal nicht rund um die Uhr besetzt ist. Als Weg für eine Notrufmeldung ist er somit definitiv nicht geeignet. Hier ist die europaweit gültige 112 der richtige Ansatz. Oder aber man kontaktiert die Rettungsleitstelle Schwerin unter 0385/50000. „Natürlich gilt für uns weiterhin: Zuerst der Einsatz, dann der Tweet. Bei Großeinsätzen oder Unwetterwarnungen fahren wir aber auch unsere Twitteraktivitäten hoch, um die Bevölkerung noch besser auf direktem Weg zu informieren“, sagt Schulz.

 

Twittergewitter heute auch in Schwerin.

Stephan Haring

Stephan Haring ist freier Mitarbeiter unserer digitalen Tageszeitung. Er hat ein Bachelor-Studium der Kommunikationswissenschaften an der Universität Erfurt mit den Nebenfächern Sozialwissenschaften & Politik absolviert. Im Nachhinein arbeitete er in leitenden Funktionen der Presse- & Öffentlichkeitsarbeit, im Leitungsbereich eines Unternehmens sowie als Rektor einer privat geführten Hochschule. Über mehrere Jahre organisierte und realisierte er mit der durch ihn entwickelten LOOK das größte Schweriner Fashionevent. Er arbeitet er freiberuflich als Texter, Pressesprecher, Textkorrektor und Ghostwriter sowie als Berater in verschiedenen Projekten. Im größten Schweriner Ortsbeirat ist er als Vorsitzender kommunalpolitisch aktiv.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.