Schwerin: Fachkräftekampagne geht in zweite Runde

Schleswig-Holstein und konkret auch Kiel sind die Zielregionen der zweiten Kampagnenrunde im Werben der Stadt Schwerin um Fachkräfte. Heute startet sie.

Jens Dornbusch ist einer der beiden neuen Protagonisten der Fachkräftekampagne für Schwerin. | Foto: (c) Jens Lehmann

Schwerin blickt in diesen Tagen nicht nur auf die aktuell extrem angespannte Situation rund um das Corona-Virus. Die Landeshauptstadt zeigt auch, dass sie gleichzeitig nach vorn blickt. So wirbt sie mit der zweiten Runde einer breit angelegten Kampagne jetzt wieder um Fachkräfte.


„Lebenshauptstadt“ sucht nun im Norden nach „Naturtalenten“

Erneut unter dem Slogan „Naturtalente gesucht! Arbeiten in Schwerin“ zielt man dabei dieses Mal auf Umzugswillige im Norden Deutschlands. Damit greift Schwerin einen nächsten großen geografischen Raum an, nachdem man bereits im vergangenen Jahr eine Kampagne in Nordrhein-Westfalen realisierte. Für die norddeutsche Kampagne entwickelten die Landeshauptstadt Schwerin, die Marketinginitiative der Wirtschaft e. V. Region Schwerin und die Stadtmarketing Gesellschaft Schwerin mbH, dabei zwei neue Motive. Ab heute sind sie auf zahlreichen City-Light-Plakaten in Kiel zu sehen. Ergänzend erfolgt die Ausspielung einer Online-Kampagne in ganz Schleswig-Holstein. Die Entscheidung für diese beiden geografischen Bereiche erfolgte dabei laut Initiatoren nicht zufällig. Laut Statistischem Landesamt MV sind die Fort- und Zuzugszahlen nach und aus Schleswig-Holstein mit am höchsten. Daraus schließt man eine besonders große Wahrscheinlichkeit, dabei auf potenzielle Umzugswillige und Rückkehrer zu treffen. 

 

Nicole Menke-Borchers ist die zweite neue Protagonistin der Fachkräftekampagne für Schwerin. | Foto: (c) Jörn Lehmann

Reale Protagonisten im Zentrum der Kampagne

Erneut stehen echte Protagonisten im Zentrum der Kampagne. Nicole Menke-Borchers und Jens Dornbusch leben und arbeiten beide in Schwerin und sind dabei auch überzeugte Lebenshauptstädter. Sie ist Geschäftsführerin des Weinhauses Wöhler, er Mechatroniker bei den Stadtwerken Schwerin. Beide erzählen ihre Geschichten beispielhaft für zwei Berufsbilder, die besonders vom Fachkräftemangel betroffen sind. Auch in dieser Runde ist die Beteiligung von Unternehmen aus Schwerin dabei wieder möglich und gewünscht. Eigens dafür entwickelte man den Hashtag #ArbeitenInSchwerin. Dieser soll und kann im Kontext der Fachkräftesuche von Schweriner Unternehmen in ihren Social Media Kanälen zum Einsatz kommen. 


Ein neuer Mitarbeiter für Internetagentur nach erster Kampagnenstufe

Als Erfolg der ersten Kampagnenstufe, die eine großangelegte Plakatkampagne in mehreren Innenstädten von Nordrhein-Westfalen und eine begleitende Onlinekampagne beinhaltete, werten die Initiatoren einen neuen Mitarbeiter in einer Schweriner Internetagentur.

 

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.