Schwerin: Fahrer unter Alkohol und Betäubungsmitteln erwischt

Polizeieinsatz in Schwerin. | Foto: privat

Rausch- beziehungsweise Betäubungsmittel und Autofahren, das passt einfach nicht zusammen. Leider scheint das noch immer nicht allen klar zu sein, wie zwei neuerliche Fälle in Schwerin am vergangenen Donnerstag zeigten.

So fiel den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin gegen 7.30 Uhr im Rahmen einer Geschwindigkeitskontrolle ein alkoholisierter Fahrzeugführer auf. Der 51-jährige war mit seinem Pkw in der Ratzeburger Straße unterwegs. Zu seinem Pech fuhr er zu schnell. Nachdem ihn die Beamten auf Grund des Geschwindigkeitsverstoßes gestoppt hatten, stellten sie bei dem Mann eine Beeinflussung durch Alkohol fest. Daraufhin wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet und Strafanzeige erstattet.

Zu einem zweiten Zwischenfall kam es dann gegen 15.40 Uhr. Dabei geriet der Fahrer eines Pkw in der Brunnenstraße von der Fahrbahn ab und prallte mit seinem Fahrzeug gegen einen Stein. Der 35jährige blieb hierbei unverletzt. An seinem Fahrzeug entstand jedoch Totalschaden. Zudem konnte der Mann keinen gültigen Führerschein vorlegen. Im Rahmen der polizeilichen Unfallaufnahme bestärkte sich zudem noch der Verdacht, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehen dürfte. Auch hier wurde daher die Entnahme einer Blutprobe angeordnet und Strafanzeige erstattet.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.