Schwerin: Fahrradabstellanlage am Fridericianum

40 neue Abstellplätze für Fahrräder konnten mit Schuljahresbeginn am Fridericianum in Schwerin freigegeben werden. Verwaltung und Ortsbeirat sind zufrieden.

Wenn auch mit deutlicher Verzögerung gegenüber den ursprünglichen Planungen, konnte jetzt die neue Fahrradabstellanlage vor dem Fridericianum freigegeben werden.

Die verspätete Fertigstellung der Anlage basierte vor allem auf Lieferengpässen bei Baumaterialien. Dadurch waren die Arbeiten wiederholt und länger ins Stocken geraten. Diese hatten die schon vor einigen Wochen begonnenen Arbeiten zunächst ins Stocken gebracht. Die Maurer und Tiefbauer der Firma Seemann Tiefbau haben aber ganze Arbeit geleistet. So wurde es möglich, dass die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums die Anlage ab dem ersten Schultag nutzen können.

Mirco Goldammer, Radverkehrsplaner der Landeshauptstadt Schwerin, zeigt sich zufrieden über die 40 neuen Stellplätze: „Damit erhoffen wir uns auch eine Entlastung der naheliegenden Abstellanlagen auf dem Marienplatz.“

Ortsbeirat auch zufrieden

Auch der amtierende Vorsitzende des Ortsbeirates Altstadt, Feldstadt, Paulsstadt, Lewenberg, Stephan Haring, nahm die Nachricht der Fertigstellung erfreut zur Kenntnis: „Wir hatten zwischenzeitlich von den Problemen gehört und uns schon etwas Sorgen gemacht, dass es eine Never Ending Story wird.“ Haring erinnert daran, der Weg bis zur Realisierung recht lang war. Verschiedene Pläne und zeitliche Ankündigungen dem Ortsbeirat gegenüber mussten verworfen werden. „Daher ist unsere Freude über

Die neue Abstellanlage für Fahrräder am Fridericianum. (Foto: LHS)diese 40 zusätzlichen Abstellmöglichkeiten um so größer.“

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.