Schwerin: Fast 50 Rotlichtverstöße an einem Tag in Krebsförden

Beinahe 50 Rotlichtverstöße an einer Ampel in Krebsförden an nur einem Tag. Ein stattliches Kontrollergebnis, das die Polizei zu vermelden hat. Zur Wahrheit gehört, dass es überwiegend falsches Verhalten am grünen Blechpfeil war. Einem Verkehrszeichen aus DDR-Zeiten, gegen dessen weiteren Einsatz in Schwerin nicht nur Teile der Verwaltung agieren. Der Grund bleibt ein Geheimnis der betreffenden Personen.

Der Grünpfeil. | Foto: FreePictures

Bei einer Verkehrskontrolle in Schwerin hat die Polizei Mittwochvormittag einen alkoholisierten Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Der 35-jährige Fahrer wies einen Atemalkoholwert von 2,9 Promille auf. Er wurde daraufhin zur Blutprobenentnahme gebracht. Gegen den polnischen Autofahrer folgte die Einleitung eines Strafverfahrens wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

In Krebsförden folgten am selben Tag weitere Verkehrskontrollen. Hier mussten die Beamten knapp 50 Rotlichtverstöße feststellen und ahnden. Zu Rotlichtfahrten zählen auch Verstöße am grünen Blechpfeil, wenn die Ampel rot anzeigt. Dann nämlich muss man das Auto komplett zum Stehen bringen, ehe man vorsichtig abbiegen darf. Den „erwischten“ Autofahrern droht nun ein Bußgeld.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.