Schwerin: Filmabend im Weltladen

Am kommenden Mittwoch (26.02.2020) findet der nächste Filmabend im Weltladen Schwerin statt. Dieses Mal geht es zu Kindern in Peru und Bangladesch.

In eine Schule in den Anden führt einer der Filme im Weltladen Schwerin. | Foto: Kintianua

In regelmäßigen Abständen lädt die Aktionsgruppe Eine Welt e.V. Schwerin interessierte Schwerinerinnen und Schweriner zu thematischen Film-Abenden ein. Dabei stehen nicht große „Kinokracher“ oder besondere Filmkunst primär im Vordergrund. Vielmehr sollen die Filme Einblicke in das Leben verschiedener Menschen auf der Erde ermöglichen. Ein ebensolcher Filmabend findet am kommenden Mittwoch, 26. Februar 2020, wieder um 18.§0 Uhr im Weltladen (Puschkinstraße 18) Schwerin statt. 

Wie schon das eine oder andere Mal zuvor stehen dabei am Mittwoch Kinder im Mittelpunkt des Filmabends. Allerdings planen die Veranstalter nicht einen einzelnen, abendfüllenden Film. Vielmehr stehen zwei jeweils 30-minütige Dokumentarfilme auf dem Programm.

Per Film von Schwerin direkt ins Hochland der Anden von Peru. | Foto: HpH

Dokumentation über eine besondere Schule im Hochland Perus

Der erste dieser beiden Filme (Deutschland/Peru | 2016 | 30 min) begleitet Kinder im peruanischen Andenhochland in ihre außergewöhnliche Schule. Eine Schule, die es ohne die Initiative den engagierten Lehrers Julio nicht gäbe. Er folgt dem speziellen Konzept der Befreiungspädagogik vom Paulo Freire. Dabei knüpft er konkret bei den Stärken seiner Schüler an. Freundlichkeit im Umgang miteinander sowie Selbstachtung und Respekt vor der Natur sind in diesem Zusammenhang elementare Grundpfeiler. Die Gäste des Filmabend in Schwerin sehen, wie das Lernen der Kinder in ihrem unmittelbaren Umfeld beginnt. Sie erforschen die Umwelt und lernen dabei, wie sie mithilfe von Heilpflanzen häufig auftretende Krankheiten behandeln können. Zudem helfen die Kinder beim Einfangen und der Schur von Vikunjas (Familie der Kamele). Dies geschieht aber nicht zum Selbstzweck. Vielmehr lernen sie bei diesen Arbeiten auch das Rechnen. Mit seinem Unterricht möchte der Pädagoge der Benachteiligung der indigenen Bevölkerung in der staatlichen Bildungspolitik entgegen wirken.

Ein zehn jähriger trägt in Bangladesh zum Lebensunterhalt der Familie bei

Der zweite Film (Deutschland | 2012 | 29 min) führt die Gäste des Weltladens Schwerin nach Bangladesch. Dort trägt der erst zehnjährige Rakib durch Arbeit zum Lebensunterhalt seiner Familie in der Hauptstadt Dhaka bei. Dabei bedient er im Kino seines Onkels einen 35-Millimeter-Projektor und führt so Filme vor. Der Film entführt die Zuschauer dabei in die Traumwelt Bollywoods aber eben auch in Rakibs Alltag, verbunden mit den wirtschaftlich prekären Verhältnissen, in denen er mit seiner Familie lebt. 

 

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.