Schwerin führt Katastrophenschutzübung in Kooperation mit Nestlé durch

Am Sonnabend ist in Schwerin die vermehrte Präsenz von Einsatzfahrzeugen zu erwarten. Grund ist eine Katastrophenschutzübung.

Symbolfoto: (c) schwerin-lokal

Die Landeshauptstadt Schwerin führt in Zusammenarbeit mit Nestlé am kommenden Samstag eine umfangreiche Übung für Einheiten der Feuerwehr und des Katastrophenschutzes durch. Teilnehmer der Übung sind die Berufsfeuerwehr und die Freiwilligen Feuerwehren Schwerins, sowie einige Katastrophenschutzeinheiten der Landeshauptstadt, die durch das Deutsche Rote Kreuz Kreisverband Schweringestellt werden. Während der Übung kann es im Stadtgebiet zu einer vermehrten Präsenz von Einsatzfahrzeugen kommen.

Nestlé stellt Firmengelände zur Verfügung

Ziel der Übung ist es, bestehende Konzepte auf den Prüfstand zu stellen und die Zusammenarbeit zwischen haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften des Brand- und Katastrophenschutzes zu intensivieren. Die Firma Nestlé stellt zu diesem Zweck einen Teil ihres Firmengeländes zur Verfügung.

Von der Kooperation profitieren beide Seiten: Die Feuerwehr bekommt die Möglichkeit unter realitätsnahen Bedingungen einen Gefahrstoffunfall zu simulieren. Gleichzeitig kann die Firma Nestlé ihre internen Alarmpläne auf die Probe stellen und die Beschäftigten in der Zusammenarbeit mit der Feuerwehr in Krisensituationen schulen.

Die Übung wird im Anschluss mit allen Beteiligten umfassend ausgewertet, um in der Zukunft noch besser auf Notfälle reagieren zu können.

Über den Autor

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.