Schwerin: Großspende für Staatliches Museum

Die Dorit & Alexanter Otto Stiftung aus Hamburg spendet 5 Millionen Euro für die Modernisierung des Staatlichen Museum in Schwerin.

Manuela Schwesig und Alexander Otto unterzeichnen im Beisein von OB Dr. Rico Badenschier die Kooperationsvereinbarung. | Foto: LHS / M. Christen

Seit dem gestrigen Dienstag  steht es endgültig fest: 6,25 Mio Euro fließen in die Modernisierung des Staatlichen Museums am Alten Garten in Schwerin. Allein diese Nachricht für sich ist schon eine Meldung wert. Im konkreten Fall aber ist sie besonders erwähnenswert: Denn es handelt sich nicht allein um öffentliche Gelder. Vielmehr macht erst eine private Stiftung die Gesamtmaßnahme in Schwerin möglich.

Private Stiftung ermöglich umfangreiche Modernisierung

Denn die Dorit & Alexander Otto Stiftung aus Hamburg stellt eine großzügige Spende in Höhe von 5 Millionen Euro zur Verfügung. Die verbleibenden 1,25 Millionen Euro kommen vom Land Mecklenburg-Vorpommern. Für die beiden Seiten unterzeichneten am gestrigen Dienstag der Hamburger Unternehmer Alexander Otto und Ministerpräsidentin Manuela Schwesig in Schwerin einen Kooperationsvertrag. Bei der Unterstützungszusage der Stiftung handelt es sich konkret um eine Sachspende in Form der erforderlichen Bau- und Planungsleistungen.

Das Staatliche Museum Schwerin am Alten Garten kann durch eine Stiftungsspende modernisiert werden.

Alexander Otto: „Kunsterlebnis verbessern und Besucherzahlen steigern“

„Ich habe das Museum häufig besucht“, so Alexander Otto, „weil ich ein großer Verehrer der Holländischen Meister bin und ihnen hier sehr viel Raum zur Verfügung steht. Dabei ist mir aufgefallen, dass verschiedene Ausstellungsbereiche nicht mehr der Bedeutung des Museums gerecht werden. Deshalb freue ich mich, gemeinsam mit dem Land Mecklenburg-Vorpommern das Museum aufzuwerten, um damit das Kunsterlebnis zu verbessern und die Besucherzahlen zu steigern.“

Die insgesamt 6,25 Millionen Euro fließen in das Galeriegebäude des Museums. Konkret ist die Modernisierung der Besucherbereiche sowie die Umwandlung von Depot- in Ausstellungsflächen geplant. Zudem ist die Schaffung eines neuen Treppenhauses vorgesehen.

Schwesig froh über großzügige Spende der Otto-Stiftung

„Das Staatliche Museum zählt sicher zu den größten Attraktionen unserer Landeshauptstadt Schwerin. Unser gemeinsames Ziel ist, dass dieses Museum in den nächsten Jahren noch attraktiver wird und noch mehr Besucherinnen und Besucher anzieht. Wir freuen uns sehr, dass uns die Dorit & Alexander Otto Stiftung mit einer großzügigen Spende auf diesem Weg unterstützt“, erklärte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig bei der feierlichen Unterzeichnung im Oudry-Saal des Museums.

Museum muss für Umbau zwei Jahre schließen

Bei aller Freude mischt sich für Kunstliebhaber auch ein kleiner Wermutstropfen in die Feierlaune. Denn um die komplexen Maßnahmen umsetzen zu können, muss das Haus für gut zwei Jahre von Frühjahr 2021 bis Sommer 2023 schließen. Zudem ist es schon jetzt erforderlich, den Museumsanbau als Depotfläche zu nutzen. Während der Baumaßnahmen ist eine Schließung des kompletten Hauses unumgänglich.

 

Stephan Haring

Stephan Haring ist freier Mitarbeiter unserer digitalen Tageszeitung. Er hat ein Bachelor-Studium der Kommunikationswissenschaften an der Universität Erfurt mit den Nebenfächern Sozialwissenschaften & Politik absolviert. Im Nachhinein arbeitete er in leitenden Funktionen der Presse- & Öffentlichkeitsarbeit, im Leitungsbereich eines Unternehmens sowie als Rektor einer privat geführten Hochschule. Über mehrere Jahre organisierte und realisierte er mit der durch ihn entwickelten LOOK das größte Schweriner Fashionevent. Er arbeitet er freiberuflich als Texter, Pressesprecher, Textkorrektor und Ghostwriter sowie als Berater in verschiedenen Projekten. Im größten Schweriner Ortsbeirat ist er als Vorsitzender kommunalpolitisch aktiv.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.