Schwerin: Gute Nachrichten von Grün-Weiß

Deutschlandweit steigen die Corona-Infektionszahlen. Auch MV bleibt davon nicht verschont. Aus Schwerin kommen derzeit weiter eher positive Nachrichten.

Gute Nachrichten gab es gestern erneut für den SV Grün-Weiß Schwerin. | Foto: Symbolbild

Deutschlandweit reißen die Zahlen der Corona-Neuinfektionen derzeit fast täglich den letzten Höchstwert. Inzwischen sind es über 7.000 Neuinfektionen, die das Robert-Koch-Institut zu verzeichnen hat. Dabei bewegen sich auch in Mecklenburg-Vorpommern die Zahlen auf Höchstniveau. Im Vergleich zu anderen Bundesländern ist der Nordosten zwar weiterhin in einer eher günstigen Situation. Aber es gibt auch erste erkennbare Warnzeichen. Während die Sieben-Tage-Inzidenz in Schwerin bei lediglich 5,2 liegt, betrug der Wert im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte gestern 32,4. Damit liegt er nur knapp unterhalb der Marke von 35, ab der verschärfte Maßnahmen gelten.

 

Regeln und Eigenverantwortung

Daher gilt nun mehr als bisher die Eigenverantwortung aller. Einerseits sind die geltenden Maßnahmen und Regeln bestmöglich und wirklich umzusetzen. Da zahlreiche Fachleute aber momentan bezweifeln, dass diese ausreichend sind, sollten auch die Einwohner von Schwerin insgesamt eher mit zusätzlicher Vorsicht durch den Alltag gehen. So kann hoffentlich der wirklich niedrige Infektionswert in der Landeshauptstadt Bestand behalten. Und positive Nachrichten aus Schwerin würden so, zumindest bezogen auf die Corona-Lage, im Vordergrund bleiben.

 

SV Grün-Weiß Schwerin wieder komplett

Eine solche Positiv-Nachricht kam beispielsweise gestern vom SV Grün-Weiß. Neun Feldspielerinnen des Handball-Team befanden sich seit einem Auswärtsspiel in Bad Schwartau am 3. Oktober 2020 in Quarantäne. Im Team der Gegnerinnen war im Nachgang des Spiels ein positiver Corona-Test bekannt geworden. Das Gesundheitsamt in Schwerin ermittelte die Kontaktpersonen. Für neun Spielerinnen von Grün-Weiß bedeutete dies die Quarantäne. Bereits fünf Tage später gab es dabei eine erste Entwarnung. Die obligatorischen Tests aller neun fielen negativ aus. Die Quarantäne aber blieb. 14 Tage, so die Festlegung. Gestern nun die erneut gute Nachricht: Alle neun Spielerinnen zwischen 15 und 18 Jahren sind erneut getestet worden. Wieder sind alle Ergebnisse negativ. Bereits an diesem Wochenende können sie wieder Handball spielen. Am Montag geht’s dann wieder in die Schule.

Anders als den neun Spielerinnen geht es derzeit neun Schwerinerinnen und Schwerinern. Sie sind, Stand gestern, positiv auf das Corona-Virus getestet und derzeit noch nicht wieder genesen.

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.