Schwerin: Handwerk von Beschränkungen nicht betroffen

Die Handwerkskammer in Schwerin gibt bekannt, dass vorerst das Handwerk noch einsatzbereit ist. Auch im Dienstleistunsgbereich darf noch gearbeitet werden.

Ab sofort gelten neue Maßnahmen gegen das Corona-Virus auch in Schwerin. | Foto: Symbolbild

Seit gestern Mittag ist es klar: Ab heute früh, 6 Uhr gelten in Mecklenburg-Vorpommern die am Montagabend von Bund und Ländern beschlossenen Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus. Damit bleiben ab sofort die Einzelhandelsgeschäfte, Bars und Kneipen geschlossen. Ausgenommen von der Regelung sind demnach Supermärkte, Wochenmärkte, Lieferdienste, Apotheken, Tankstellen, Banken, Sanitätshäuser, Poststellen, Frisörsalons, Großhandel und Drogerien. Auch schließen Bars und Kneipen. Ferner sind Spielplätze ab sofort auch die Spielplätze gesperrt. Viele weitere Einschränkungen gelten weiter oder ab heute. Bislang noch ausgenommen sind die Handwerksbetriebe und Dienstleister. Auch Friseure, Kosmetiker, Reparaturdienstleistungen oder Reinigungsgewerbe stehen der Bevölkerung weiter zur Verfügung.


Handwerk steht der Bevölkerung weiter zur Verfügung

„Seit gestern verzeichnen unsere beiden Handwerkskammern ein hohes Aufkommen an Nachfragen seitens der Betriebe. Die Unsicherheit ist spürbar. Nachdem die Landesregierung jetzt im Einzelnen aufgeführt hat, wer von den coronabedingten Einschränkungen betroffen ist, können unsere Berater Entwarnung geben. Die Handwerksbetriebe stehen für die Versorgung der Bevölkerung mit Produkten und Dienstleistungen weiterhin in vollem Umfang zur Verfügung“ so Gunnar Pohl, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Schwerin. „Dies ist umso wichtiger, zumal unsere Betriebe gerade in den ländlichen Regionen die Grundversorgung für viele Bereiche leisten. In Zeiten einer angeordnet möglichst geringen Mobilität ist es umso wichtiger, dass wir in der Fläche des Landes ein stabiles Angebot wahren“, ergänzt Jens-Uwe Hopf, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern.

Handwerkskammern haben Hotlines geschaltet

Beide Handwerkskammern haben seit der letzten Woche zentrale Hotlines für ihre Mitgliedsbetriebe geschaltet, die mit den betriebswirtschaftlichen Beratern der Kammern besetzt sind. In enger Abstimmung mit dem Wirtschaftsministerium werden die Mitglieder zu allen wesentlichen Fragen rund um die Corona-Krise und zu den Unterstützungs- und Hilfsangeboten auf Landes- und Bundesebene informiert und beraten. Die Angaben zu den Hotlines sowie ständig aktualisierte Informationen sind auf den Internetseiten www.hwk-schwerin und www.hwk-omv.de zu finden.

Stephan Haring

Stephan Haring ist freier Mitarbeiter unserer digitalen Tageszeitung. Er hat ein Bachelor-Studium der Kommunikationswissenschaften an der Universität Erfurt mit den Nebenfächern Sozialwissenschaften & Politik absolviert. Im Nachhinein arbeitete er in leitenden Funktionen der Presse- & Öffentlichkeitsarbeit, im Leitungsbereich eines Unternehmens sowie als Rektor einer privat geführten Hochschule. Über mehrere Jahre organisierte und realisierte er mit der durch ihn entwickelten LOOK das größte Schweriner Fashionevent. Er arbeitet er freiberuflich als Texter, Pressesprecher, Textkorrektor und Ghostwriter sowie als Berater in verschiedenen Projekten. Im größten Schweriner Ortsbeirat ist er als Vorsitzender kommunalpolitisch aktiv.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.