Schwerin: Handwerk wirbt um Auszubildende

Dr. Gunnar Pohl, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Schwerin sieht das Handwerk weiter als "sicheren Hafen". Noch gibt es spannende Ausbildungsplätze.

Philipp Kühn und Dajana Welke gehen mit dem Ausbildungsmobil der Handwerkskammer Schwerin auf Tour. | Foto: Handwerkskammer Schwerin

Die Sorge in Wirtschaft und Politik aber auch in zahlreichen Elternhäusern in ganz Deutschland ist groß. Wie stark wird letztlich der Einfluss der Corona-Krise auf den in diesen Wochen startenden Ausbildungsjahrgang sein? Stimmen, die hier durchaus deutliche Probleme aufziehen sehen, sind dabei nicht mehr zu überhören. Auch an Schwerin geht dieses Thema nicht vorbei. Die Handwerkskammer Schwerin glaubt, hier eine Antwort zu haben.

Handwerk ist auch in der Krise ein „sicherer Hafen“

Natürlich hat man auch in der Kammer keine Patentlösung oder eine Garantie. Aber Hauptgeschäftsführer Dr. Gunnar Pohl ist sich sicher, dass gerade handwerkliche Berufe für in dieser Zeit startende Auszubildende attraktiv ist. „Sie sind krisenfest, zukunftssicher, erfüllend, sinnvoll und bieten beste Aussichten auf eine erfolgreiche Perspektive in der Heimat. Nach einer Ausbildung im Handwerk stehen alle Wege offen, ob zum Meistertitel, zum Studium oder sogar in die Betriebsleitung“, fasst Dr. Pohl die Potenziale zusammen, die das Handwerks den Jugendlichen bietet.

Dr. Gunnar Pohl, Präsident Handwerkskammer Schwerin

Bislang trotz Corona-Situation nur geringfügig weniger Verträge als im Vorjahr

Daher ist es auch nicht überraschend, dass schon seit dem 1. August viele Auszubildende in diesem Bereich in ihre berufliche Zukunft gestartet sind. Weitere folgen dann am 1. September. Und trotz der mit der Corona-Krise verbundenen Unsicherheit und doch deutlicher Einschränkungen der Kommunikation in den vergangenen Wochen und Monaten, liegt die Zahl der geschlossenen Verträge nur leicht unter der des Vorjahres. Es ist den Handwerksbetrieben in und um Schwerin offenbar recht gut gelungen, erfolgreich um Nachwuchs zu werben. Damit setzt sich der positive Trend fort, denn im vergangenen Jahr war der Anstieg der Azubi-Zahlen im Land nahezu ausschließlich dem Handwerk zu verdanken.

 

„Eltern und Großeltern wünschen sich in erster Linie eine gute Zukunftsperspektive für ihren Nachwuchs. Insofern ist das Handwerk ein sicherer Hafen.“
(Dr. Gunnar Pohl, Hauptgeschäftsführer Handwerkskammer Schwerin)

Ein großes Plus der Branche liegt dabei ganz sicher darin, dass große Teile des Handwerks nicht oder in geringerem Maße von der Corona-Pandemie betroffen waren. Für die meisten Unternehmen gab es keinen Lockdown. Damit gab es auch für die Beschäftigten weder Kurzarbeit noch Existenzsorgen. Gerade auch für Eltern, die in dieser Zeit gemeinsam mit ihren Kindern auf der Suche nach einer möglichst zukunftssicheren Ausbildungsstelle waren oder sind, ist dies natürlich ein großes Plus.

Noch gibt es interessante Ausbildungsplätze – Azubi-Mobil geht auf Tour

Der Umstand, dass man zahlenmäßig noch leicht unter dem Vorjahr liegt, bietet derzeit noch suchenden Jugendlichen eine wichtige Chance. Denn da das Gesamtangebot an Ausbildungsplätzen nicht signifikant gesunken ist, sind noch kurzfristige Einstiege in eine handwerkliche Ausbildung möglich. Um hier Unternehmen und potenzielle Auszubildende zueinander zu bringen, startet nun das Azubi-Mobil der Handwerkskammer eine kleine Rundreise durch den Kammerbezirk. Vom 10. bis zum 19. August macht es dabei jeweils von 10 bis 16 Uhr Halt an sieben Stationen:

10.08.:           Ludwigslust, Breite Straße 4-9
11.08.:           Wismar, Rathaus, Am Markt
12.08.:           Parchim, Schuhmarkt
13.08.:           Güstrow, Pferdemarkt
14.08.:        Schwerin, Helenenstraße
17./18.08:     Boltenhagen, Wiese am Kurhaus
19.08.:           Insel Poel, Schwarzer Busch „An der Wendeschleife

Auch Hotline ist weiter geschaltet

Darüber hinaus steht auch die Ausbildungs-Hotline mit Tipps und Beratungsangeboten weiter zur Verfügung. Sie ist erreichbar unter 0151- 646 724 55 oder auch über diese Nummer via WhatsApp. Die Nummer ist auch der direkte Draht zu Handwerksbetrieben, die noch freie Lehrstellen anbieten.

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.