Schwerin: Himmelslaternen auch in M-V verboten

Aus gegebenem Anlass weist das Innenministerium in Schwerin noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass auch in M-V Himmelslaternen verboten sind.

Auch in Schwerin sind Himmelslaternen verboten | Foto: Symbolbild

In der Silvesternacht kam es im Krefelder Zoo zu einer Tragödie. Vermutlich durch Himmelslaternen, also Papierlaternen mit einem kleinen Feuer, brannte das Affengehege des Zoos komplett aus. Zahlreiche Tiere kamen ums Leben. Die dortige Staatsanwaltschaft ermittelt.

Himmelslaternen auch in M-V verboten

Verschiedene Medien hatten in der Folge berichtet, dass derartige „Himmelslaternen“ in ganz Deutschland, nicht aber in Mecklenburg-Vorpommern verboten seien. Nicht zuletzt die Ereignisse von Krefeld machen nun aber den erneuten Hinweis darauf erforderlich, dass diese Informationen falsch sind. Denn Innenminister Lorenz Caffier ordnete bereits im August 2009 für Mecklenburg-Vorpommern ein entsprechendes Verbot an. Die erforderliche Veröffentlichung erfolgte im Gesetz- und Verordnungsblatt M-V am 26.08.2009. Ein Verstoß gegen das Verbot stellt somit auch weiterhin eine Ordnungswidrigkeit dar. Er kann mit einer Geldbuße von bis zu 5.000 Euro geahndet werden.

Während einige Medien grundsätzlich davon sprachen, dass es ein Verbot in unserem Bundesland gar nicht gäbe, sprachen Nachrichtenagenturen von einer Lockerung. Auch diese Information ist nicht korrekt. Eine Lockerung erfolgte, so das Innenministerium, nicht. In Mecklenburg-Vorpommern ist es somit weiterhin ohne Ausnahme verboten Himmelslaternen aufsteigen zu lassen.

Weitere Informationen

Der Link zum Gesetz

Stephan Haring

Stephan Haring ist freier Mitarbeiter unserer digitalen Tageszeitung. Er hat ein Bachelor-Studium der Kommunikationswissenschaften an der Universität Erfurt mit den Nebenfächern Sozialwissenschaften & Politik absolviert. Im Nachhinein arbeitete er in leitenden Funktionen der Presse- & Öffentlichkeitsarbeit, im Leitungsbereich eines Unternehmens sowie als Rektor einer privat geführten Hochschule. Über mehrere Jahre organisierte und realisierte er mit der durch ihn entwickelten LOOK das größte Schweriner Fashionevent. Er arbeitet er freiberuflich als Texter, Pressesprecher, Textkorrektor und Ghostwriter sowie als Berater in verschiedenen Projekten. Im größten Schweriner Ortsbeirat ist er als Vorsitzender kommunalpolitisch aktiv.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.