Schwerin: Holländisches Toptalent wechselt zum SSC

Einen durchaus kleinen Coup hat der SSC Palmberg Schwerin gelandet. Mit Indy Baijens kommt ein echtes Top-Talent der Niederlande in die Landeshauptstadt. Später trainiert sie hier Chefcoach Felix Koslowski. Bis es aber abschließend soweit ist, trifft sie mit der niederländischen Nationalmannschaft bereits auf Koslowski. In seiner Funktion als deutscher Damen-Bundestrainer.

Indy Baijen, Toptalent der Niederlande, kommt zum SSC Palmberg Schwerin. | Foto: Chemik Police

Der Kader, den die Verantwortlichen des SSC Palmberg Schwerin derzeit durch intensive Arbeit für die kommende Saison zusammenstellen. Nimmt weiter Form an. Und den festen Willen im Kopf, 2022 den Meistertitel wieder nach Schwerin zu holen, kämpft der Verein dabei um echte Top-Kandidatinnen. Mit Indy Baijens gelang es nun, eines der größten Talente der Niederlande nach Mecklenburg-Vorpommern zu holen.

 

Vergangene Saison erfolgreich in Polen gespielt

In der vergangenen Saison konnte die 1,93 Meter große Mittelblockerin mit Chemik Police das polnische Double feiern und sowohl im Pokal als auch in der Meisterschaft den nationalen Titel erringen. Sie hat also sowohl den Fight als auch das Siegen beinahe im Blut. Gegner im Finalspiel der Play-Offs war mit Developres Rzeszow übrigens der Gruppengegner des SSC Palmberg Schwerin in der diesjährigen Champions League. Indy Baijens bedeuten beide Titel in einer auch in Polen äußerst schwierigen Saison sehr viel: „Es war natürlich durch die Umstände der Pandemie keine einfache Saison. Aber die zwei Titel zu gewinnen, hat unglaublich viel Spaß gemacht und entschädigt für einiges.“

 

Indy soll offene Position im Mittelblock füllen

Nach dem Weggang von Lauren Barfield und Marie Schölzel füllt die junge Holländerin eine bislang offene Position im Mittelblock perfekt. Sie soll sich, neben der neuverpflichteten Symone Speech und SSC-Youngster Lea Ambrosius, nun schnell zu einem wichtigen neuen Baustein im Team von Felix Koslowski entwickeln. „Wir haben mit ihr ein großes Talent für uns gewinnen können. Indy hat sowohl in renommierten Clubs als auch in der Nationalmannschaft starke Leistungen abgerufen. Ich freue mich schon sehr auf die gemeinsame Arbeit. Sie bringt ein enormes physisches Paket mit und hat in den Play-Offs der polnischen Meisterschaft gezeigt, was in ihr steckt,“ so der 37-Jährige Chefcoach, gleichzeitig auch Trainer der deutschen Damen-Nationalmannschaft.

 

„Ich freue mich riesig auf Schwerin“

„Ich freue mich riesig auf Schwerin. Dort wird toller Volleyball gespielt. Im nächsten Jahr Teil dieser Mannschaft zu werden, macht mich sehr glücklich,“ so die 20-jährige Niederländerin zu ihrem Wechsel nach Schwerin. Bis es so weit ist, trainiert sie mit der holländischen Nationalmannschaft, und hat es in dieser Woche in den finalen Kader von Trainer Avital Selinger geschafft. Baijens wird somit im Sommer in der Volleyball Nations League in Aktion treten, und gemeinsam mit den Ex-Schwerinerinnen Britt Bongaerts und Nicole Oude Luttikhuis auch gegen die DVV-Auswahl um wichtige Punkte kämpfen. Dann aber kommt sie endlich nach Schwerin.

 

Zur Person

Indy Baijens (1,93 Meter), geboren am 04. Februar 2001 in Zaandam in Holland, begann ihrer Volleyballkarriere 2017 in der holländischen Talentschmiede Talentteam Papendal Arnhem. Baijens wechselte nach zwei Jahren zum französischen Erstligisten ASPTT Mulhouse, mit dem sie in der Saison 2019/20 Vizemeister wurde. Für die Saison 2020/21 wechselte sie in die polnische Liga zu Grupa Azoty Chemik Police und gewann den polnischen Pokal und die Meisterschaft.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.