Schwerin: IHKs verschieben deutschlandweit Prüfungen

Bei den IHKs führen die Maßnahmen rund um das Corona-Virus derzeit für Prüfungsverschiebungen. Auch in Schwerin sind viele davon betroffen.

Das Ludwig-Bölkow-Haus in Schwerin | Foto: IHK zu Schwerin | Schwerin-Lokal.de

Immer mehr Prüfungen sind inzwischen deutschlandweit von den zwingend erforderlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie betroffen. Auch in Schwerin galt es dabei bereits, diverse Prüfungen zu verschieben oder gar ganz abzusagen. Nun verschieben die Industrie- und Handelskammern in ganz Deutschland eine Vielzahl entsprechender Leistungsüberprüfungen.

Azubi- und Weiterbildungsprüfungen verschoben

Speziell betroffen sind dabei nun die an sich für April und Mai geplanten schriftlichen Azubi-Abschlussprüfungen. Sie sollen nach neuer Planung im Sommer dieses Jahres stattfinden. Damit gilt es auch für Azubis in Schwerin, bis dahin auszuharren. Diese Entscheidung trifft im gesamten Bundesgebiet 210.000 Auszubildende. Dabei trifft es auch: Sämtliche IHK-Weiterbildungsprüfungen, die nun im Juni und August in den Plänen stehen.

Planungen für Nachholtermine stehen – vorerst

Als Nachholtermin der schriftlichen IHK-Ausbildungsprüfungen ist dabei aktuell der Zeitraum zwischen dem 16. und 19. Juni vorgesehen. Die industriell-technischen Prüfungen sollen demnach am 16. und 17. Juni 2020 und die kaufmännischen am 18. und 19. Juni 2020 stattfinden. 

All diejenigen, die bereits über eine Anmeldung zur Abschlussprüfung Teil 1 im Frühjahr 2020 verfügten, können diese im Herbst dieses Jahres nachholen. Details zu den Weiterbildungsprüfunge sind zudem unter www.ihkzuschwerin.de aufgeführt.

Unterrichtungen sowie Sach- und Fachkundeprüfungen ebenfalls verschoben

Auch alle IHK-Unterrichtungen sowie die IHK Sach- und Fachkundeprüfungen (Verkehrsprüfungen sowie Unterrichtungen und Prüfungen aus dem Bereich des Gewerberechts) bleiben ebenfalls mindestens bis zum 24. April 2020 ausgesetzt. Auch hier wird die IHK zu Schwerin schnellstmöglich darüber informieren, wann diese wieder stattfinden können.

Lösungen auch für den Güterverkehr

Um zudem Engpässe im Güterverkehr zu vermeiden, ist die Gültigkeit der Schulungsnachweise für Berufskraftfahrer und im Gefahrgutbereich verlängert. Dabei bleiben alle Bescheinigungen über die Fahrzeugführerschulung, deren Geltungsdauer zwischen dem 1. März 2020 und dem 1. November 2020 endet, bis zum 30. November 2020 gültig. Auch die Schulungsbescheinigungen für Gefahrgutbeauftragte, deren Geltungsdauer zwischen dem 1. März 2020 und dem 1. November 2020 endet, bleiben bis zum 30. November 2020 gültig.

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.