Schwerin: Magischer Abend rund um das Schloss

Über 5.000 Besucher erlebten einen Abend "Wie im Zauberland" rund um das Schloss Schwerin. Vielfältige Programmpunkte begeistern ebenso wie tolle Lasershow.

Über 5.000 Besucher fühlten sich bei der „Schlossgartenlust“ 2019 in Schwerin „Wie im Zauberland“

Die 3. „Schlossgartenlust“ in Schwerin stand in diesem Jahr ganz im Zeichen der Magie. Nach einer ersten thematischen Ausrichtung rund um den Film und einem Ausflug in die Welt der Märchen 2018 entführte das inzwischen spürbar etablierte Event auf den traumhaften Flächen rund um das Schloss und im Schlossgarten die Besucher in diesem Jahr in eine Welt der Illusionen, der unerklärbaren Phänomene und der Zauberei.

Großes Interesse von Beginn an

Dass dies voll und ganz den Nerv der Schwerinerinnen und Schweriner wie auch der Gäste unserer Stadt traf, zeigte die große Resonanz. Belegte Parkplätze, Gruppen von Menschen mit Zielrichtung Schloss und eine fast magische Neugier der Gäste – nur ein kleiner Auszug all dessen, was diesen Abend prägte. Bereits mit Öffnung der Eingänge zum Veranstaltungsgelände rund um das Schloss Schwerin und den Schlossgarten der Landeshauptstadt bildeten sich an den Abendkassen und im Einlassbereich Schlangen von Besuchern, die sich in das magische Wunderland, in eine Welt der Illusionen fernab der Realität, begeben wollten.

Dass schon von Beginn an so viele Gäste auf das Gelände strömten, war keine Selbstverständlichkeit, denn nicht zuletzt sind es die vielfältigen Lichteffekte, die dieses Event zu einem besonderen Erlebnis machen. Effekte, die zu dieser Zeit aufgrund des Tageslichts noch nicht so zur Geltung kommen können. Und doch konnte man in den Gesichtern der jungen  wie auch älteren Besucher von Beginn an viel Zufriedenheit, Freude und Verzauberung erkennen.

„Schlossgartenlust“ 2019 Schwerin: Das Trio „Mo Voce“ begeisterte im Schlossinnenhof | Foto: privat

Magisches Programm verzauberte Besucher

Dass dies bei Tageslicht wie auch später bei Dunkelheit der Fall war, dafür sorgten auf verschiedenen Bühnen großartige Künstler wie Alexander Knappe mit seiner zauberhaften deutschen Popmusik, der international erfolgreiche Magier Peter Valance, Riuchi als „Master of Light“ oder auch Die Buschs mit ihrer vom Publikum begeistert gefeierten Comedy Show ebenso wie die Tanzshow des Tanzstudio Schwerin und die „Hexenhafte Akrobatik“ des VFL Schwerin. Auf den kunstvoll illuminierten Wegen begegneten die Besucher immer wieder Fabelwesen, Hexen, Wahrsagern und großen Zauberern.

Als eines der ganz besonderen Highlights, und dies wurde nicht allein am tosenden Applaus und den zahlreichen „Zugabe“-Rufen deutlich, sahen zahlreiche Gäste des Abends das Trio „Mo Voce“ mit ihrer Performance „Pop Opera“ im Schlossinnenhof. Mit bekannten Songs, überwiegend aus Oper, Film und Musical, verzauberten sie ihr Publikum im wahrsten Sinne des Wortes.

Lichteffekte vollenden Zauberland

Mit Einbruch der Dunkelheit wurde dann die Magie der Veranstaltung endgültig erkennbar. Überall im Schlossgarten und rund um das Schloss wurden einzelne Elemente – Bäume, Skulpturen, Säulen etc. – durch gezielte Lichteffekte in Szene gesetzt. Die Grotte im Burggarten verwandelte sich durch Schwarzlicht, Farbeffekte und künstlichen Nebel in einen vollkommen magischen Ort. Sprechende Baumgesichter erzählten magische Geschichten, oder hatten Lebensweisheiten parat. Die großen Fassadenflächen des Schweriner Schlosses wurden verschiedenfarbig in Szene gesetzt und der Schlossinnenhof verwandelte sich in der Kombination aus Gesang, Magie und verzaubernden Lichteffekten in einen so nie zuvor da gewesenen Ort.

„Schlossgartenlust“ 2019 Schwerin: Lasershow im Zauberland | Foto: privat

Begeisternde Lasershow als Finale

Folgerichtig war es dann auch eine professionelle und mitreißende – in Teilen dramatische aber dann auch wieder zauberhaft feine – Mischung aus Musik, Feuer und Licht, die das fulminante Finale der 3. „Schlossgartenlust“ prägte. Mit einer großartigen Lasershow, wie es sie lange nicht in Schwerin gegeben hat, rissen die Veranstalter ihr Publikum noch einmal so richtig mit.

Sichtlich beeindruckt und begeistert verließen die Besucher danach die in Nebel gehüllte Zauberwelt – erwartungsvoll, in welche Welt sie die „Schlossgartenlust“ 2020 wohl entführen wird…

Stephan Haring

Stephan Haring ist freier Mitarbeiter unserer digitalen Tageszeitung. Er hat ein Bachelor-Studium der Kommunikationswissenschaften an der Universität Erfurt mit den Nebenfächern Sozialwissenschaften & Politik absolviert. Im Nachhinein arbeitete er in leitenden Funktionen der Presse- & Öffentlichkeitsarbeit, im Leitungsbereich eines Unternehmens sowie als Rektor einer privat geführten Hochschule. Über mehrere Jahre organisierte und realisierte er mit der durch ihn entwickelten LOOK das größte Schweriner Fashionevent. Er arbeitet er freiberuflich als Texter, Pressesprecher, Textkorrektor und Ghostwriter sowie als Berater in verschiedenen Projekten. Im größten Schweriner Ortsbeirat ist er als Vorsitzender kommunalpolitisch aktiv.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.