Schwerin: Ministerin besucht Volleyballerinnen

Ministerieller Besuch in der Palmberg Arena Schwerin. Die Sportministerin von Mecklenburg-Vorpommern, Stefanie Dreese, besuchte die Spielerinnen des SSC, die derzeit in der Landeshauptstadt mit dem Nationalteam trainieren.

Die Sportministerin von Mecklenburg-Vorpommern, Stefanie Dreese, war zu Besuch in der Palmberg Arena in Schwerin

Zum Wochenstart gab es für die Volleyballerinnen des SSC Palmberg Schwerin, die derzeit in Schwerin mit der Nationalmannschaft trainieren, prominenten Besuch: Stefanie Drese, Ministerin für Soziales, Integration und Gleichstellung in MV, nahm das Trainingslager in der Landeshauptstadt zum Anlass für ein kurzes Treffen in der Palmberg Arena.

 

Ministerin spricht mit Spielerinnen und National-Coach

Während Denise Imoudu, Anna Pogany, Lea Ambrosius und Lina Alsmeier der Ministerin von Ihren Erlebnissen der Volleyball Nations League in Italien berichteten, galt der Blick im Gespräch mit Bundestrainer Felix Koslowski der Zukunft. Die Stadt Rostock war in der Saison 2019/20 als Austragungsort der Volleyball Nations League vorgesehen, bevor der internationale Verband FIVB alle Turniere des Jahres 2020 aufgrund der Corona-Pandemie absagte. In diesem Jahr entschied sich die Organisation für die Austragung der Nations League an nur einem Standort statt der üblichen Turniere auf allen Kontinenten. Die DVV-Auswahl belegte unter Leitung von Felix Koslowski im italienischen Rimini den 10. Platz.

Sowohl die Ministerin als auch der Bundestrainer hoffen, dass es im kommenden Jahr zu einer Wiederaufnahme der alten Pläne kommt: „Ein Nations League Turnier in Rostock wäre als Heimturnier für die Deutsche Frauennationalmannschaft. Eine tolle Sache und ein einmaliges Event für Athletinnen und die Volleyballfans“, so Felix Koslowski. Hinsichtlich der Austragungsorte und des Modus sind bisher noch keine Pläne der FIVB für die kommende Saison veröffentlicht.

 

Dreese drückt Nationalteam die Daumen für bevorstehende EM

Für die Spielerinnen der Deutschen Nationalmannschaft steht zunächst jedoch ohnehin ein anderes Highlight im Kalender. Im Anschluss an die Trainingslehrgänge in Schwerin und Kienbaum kämpft das Team im bulgarischen Plovdiv um eine gute Platzierung bei der Europameisterschaft. Die diesjährige Europameisterschaft der Frauen findet vom 18. August bis zum 4. September in Serbien, Bulgarien, Kroatien und Rumänien statt. Deutschland trifft in Gruppe B auf die Teams aus Bulgarien, Polen, Spanien, der Tschechischen Republik und Griechenland. Stefanie Drese ließ es sich als sportbegeisterter Volleyballfan nicht nehmen, den Spielerinnen hierfür viel Glück zu wünschen: „Ich drücke Euch die Daumen, dass ihr es bis in die Finalrunde nach Belgrad schafft,“ so die Ministerin beim Verlassen der Palmberg Arena.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.