Lebensqualität älterer Menschen: Schwerin möchte Pilotkommune werden

Förderung des Wohlbefindens und der Lebensqualität älterer Menschen. Schwerin bewirbt sich für so ein Projekt als Pilotkommune.

Stadthaus Schwerin

Ältere Menschen in Angebote, Aktivitäten und Feste mit einzubinden, schmackhafte und ausgewogene Mahlzeiten in Gemeinschaft oder ausreichende Bewegung – das alles sind wichtige Voraussetzungen für ein gutes Lebensgefühl. Auch die Erhaltung der Selbstständigkeit vor allem der körperlichen, seelischen und geistigen Gesundheit spielt dabei eine große Rolle.

Viele Angebote gibt es in der Landeshauptstadt schon. Aber aus verschiedenen Gründen ist es nicht allen älteren Menschen möglich, diese zu nutzen. Wie kann die Förderung des Wohlbefindens und der Lebensqualität älterer Menschen gelingen?

Dieser Frage geht die Steuerungsgruppe „IN FORM IM ALTER“, bestehend aus Vertretern  des Seniorenbüros Schwerin, des Arbeiter-Samariter-Bundes Schwerin-Parchim e. V. (ASB), des Hauses der Begegnung Schwerin e. V., des Quartiersmanagement Weststadt, der DGE-Sektion Mecklenburg-Vorpommern und Apotheken im Gusanum und der Regenbogen-Apotheke, nach. Unter der koordinativen Leitung der Stadtverwaltung in Zusammenarbeit mit der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisation (BAGSO), werden bestehende Angebote optimiert und neue Ideen, wie beispielsweise die „Bewegte Apotheke“ oder der „Tatort Küche“ entwickelt und umgesetzt.

Die Landeshauptstadt Schwerin hat sich als Pilotkommune für das Projekt „Förderung des Wohlbefindens und der Lebensqualität älterer Menschen“ beworben, das von der BAGSO im Rahmen von „IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“ durchgeführt und vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gefördert wird.

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.