Schwerin: Morgen freier Eintritt in Schlösser und Museen

Am morgigen Sonntag findet der diesjährige "Tag des offenen Denkmals" statt. Vieles wird digital angeboten - aber Schlösser und Museen im Land sind offen.

Auch da Museum im Schloss Schwerin kann an diesem Sonntag kostenfrei entdeckt werden. | Foto: Symbolbild

Alljährlich findet im September auch in Schwerin der „Tag des offenen Denkmals“ statt. Dann öffnen verschiedenste Gebäude – vom Privathaus bis zum Schloss – ihre Türen und Tore, um einen Blick hinter die Mauern zu werfen. Aufgrund der aktuell weiterhin schwierigen Situation hinsichtlich der Corona-Pandemie finden viele dieser „Öffnungen“ in diesem Jahr digital statt. Für Denkmal interessierte ist dies allerdings auch eine Chance, ohne große Anreise deutschlandweit Denkmäler vom heimischen PC aus zu entdecken. Über die Website www.tag-des-offenen-denkmals.de ist dies möglich. Aber natürlich öffnen auch zahlreiche Orte ganz real ihre Türen. Darunter sind auch die staatlichen Schlösser und Museen im Land.

 

Schlösser, Gärten und Museen auch in Schwerin kostenfrei entdecken

So öffnen das Schlossmuseum Schwerin, die Schlösser Bothmer, Granitz, Hohenzieritz, Ludwigslust und Mirow sowie das Staatliche Museum Schwerin Türen und Tore. Die Gäste haben an diesem Tag freien Eintritt in die musealen Räume. „Wie sehr Kunst und Kultur fehlen“, so der für die landeseigenen Schlösser und Gärten zuständige Minister Reinhard Meyer, „haben wir in der Zeit des Lockdowns schmerzhaft zu spüren bekommen. Umso mehr freut es mich, dass wir zum Tag des offenen Denkmals wieder alle unsere Einrichtungen öffnen können. Auch wenn wir noch mit Einschränkungen leben müssen.“ Dabei blickt der Minister vor allem auch auf den Umstand, dass leider keine Sonderführungen oder speziellen Aktionen möglich sind. Auch erfolgen zahlenmäßig strikt kontrollierte Einlässe, so dass eventuelle Wartezeiten nicht auszuschließen sind.

 

Tolle Ausstellung auf Schloss Bothmer

Und doch lassen sich auch in diesem Jahr wieder nicht nur in Schwerin tolle Orte entdecken. So lädt auf Schloss Bothmer zusätzlich die 30. landesweite Kunstschau des Künstlerbundes ein. Unter dem Motto „RESPICE FINEM – play, stop, rewind“ beschäftigen sich die Werke von 50 Künstlerinnen und Künstlern aus Mecklenburg-Vorpommern und England sowohl mit philosophischen Fragestellungen von (Über-)Leben und Tod, Endlichkeit und ewigem Leben, als auch mit alltäglichen Herausforderungen im Umgang mit der Natur. In den denkmalgeschützten Parks und Gärten lassen sich zudem bei vorausgesagt traumhaftem Wetter schöne Spaziergänge machen. Und natürlich sind auch einige Orte hier im Land digital entdeckbar. Ausgewählte Schlossräume und 360°-Blicke in die Gärten und Parks sind rund um die Uhr möglich. „Mit ein paar einfachen Klicks auf www.mv-schloesser.de lassen sich die Touren starten und je nach Schlossensemble verschiedene Rundgänge besuchen“, so die Organisatoren.

 

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.