Schwerin: Nach misslungenem Fahrraddiebstahl kam die Polizei

Das war sicher spannender als das derzeitige Fernsehprogramm: Die Polizei Schwerin konnte in der Nacht zu Mittwoch via Bildüberwachung des Marienplatzes live den mehrfachen Versuch des Diebstahls von Fahrrädern durch einen 25-jährigen verfolgen.

Polizeieinsatz nach versuchtem Fahrraddiebstahl in Schwerin. | Foto: privat

Beinahe 280.000 Fahrräder wurden im Jahr 2019 in der Bundesrepublik gestohlen. Damit ist die sehr hohe Zahl zwar weiter ein wenig rückläufig. Dafür aber sind es vor allem auch besonders teure Räder, die zum Ziel der Diebe werden. Auch in Schwerin erstatten immer wieder Menschen Anzeige bei der Polizei, weil ihre Räder verschwunden sind. 

 

Polizei beobachtet live Diebstahlversuche am Marienplatz

In der Nacht zu Mittwoch versuchte erneut ein Mann, sich eines Rades zu bemächtigen, das gar nicht seins war. Am Marienplatz nahm er dabei gleich mehrmals Anlauf. Im ersten Fall scheiterte er, da das Hinterrad augenscheinlich blockierte. Unter Aufwendung eines massiven Kraftaufwandes versuchte er dann noch zwei andere Räder zu entwenden. Auch dies gelang nicht. Die Räder waren entsprechend gut gesichert.  Während der 25-jährige also auf kriminelle Weise versuchte, eines der Räder mitzunehmen, verfolgte die Polizei Schwerin das Geschehen live  über die Bildschirmüberwachung des Marienplatzes. 

Umgehend setzte sich eine Streifenwagenbesatzung in Bewegung und fuhr in Richtung Marienplatz. Dort allerdings war der junge Mann bereits verschwunden. Allerdings gelang es den Beamten, den 25-jährigen im näheren Umfeld zu stellen. Der gestellte stand unter Alkoholeinfluss – und war der Polizei Schwerin bereits wegen ähnlicher Taten bekannt. Nun läuft erneut ein Ermittlungsverfahren gegen den 25-jährigen. Doppeltes Glück für die Eigentümer der Räder. Dies sind nicht nur noch da. Es entstand auch kein sichtbarer Schaden. 

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.