Schwerin nun doch mit Tourismus-Plus

Das Statistische Landesamt M-V hat falsche Zahlen für die touristische Entwicklung Schwerins veröffentlicht. Nun wurde doch ein positiver Trend bestätigt.

Schwerin verzeichnete im 1. Halbjahr 2019 positive Tourismuszahlen.

Am Montag dieser Woche veröffentlichte das Statistischen Landesamt Mecklenburg Vorpommern die amtliche Tourismusstatistik für das 1. Halbjahr 2019. Darin war für die Landeshauptstadt Schwerin ein Rückgang der Gästeankünfte und Übernachtungen ausgewiesen. Nicht wenige verwunderte dieses Ergebnis, waren doch gefühlt Hotelzimmer häufiger ausgebucht und Gastronomien besser besucht.

Verkündeter Rückgang sorgte für Irritation

Auch die Geschäftsführerin der Stadtmarketing Gesellschaft Schwerin mbH, Martina Müller, war entsprechend erstaunt. „Wir bekommen im Moment sehr viel positives Feedback aus der Tourismuswirtschaft. Die Hotels und Restaurants sind sehr gut gebucht, der Zoo und die Museen verzeichneten im ersten Halbjahr ebenfalls ein Plus bei den Besuchern. Und auch in der Tourist-Information haben wir im gleichen Zeitraum Zuwächse verzeichnet. Es hat mich sehr gewundert, dass diese positive Entwicklung sich nicht in der amtlichen Tourismusstatistik widergespiegelt hat“, erläuterte sie. Schnell war ihr klar, dass irgendetwas nicht stimmen konnte.

Schwerin nun doch mit Tourismusplus

Und Martina Müller sollte Recht behalten. Gemeinsam mit dem Statistischen Landesamt durchforstete sie die Unterlagen. Das Ergebnis: Die Gesamtbettenzahl war zu gering. In der Statistik war ein komplettes Hotel mit 200 Betten vergessen worden.  „Mit der korrigierten Statistik zeigt sich auch in Schwerin ein Zuwachs im Tourismus – sowohl im Juni selbst als auch für das erste Halbjahr“, so Gudrun Benicke, Leiterin des Statistischen Landesamtes.  Sie bedauerte diesen Fehler und die damit verbundene Negativschlagzeile für den Schweriner Tourismus ausdrücklich.

Für Martina Müller ist dieses nun positive Ergebnis eine ganz wichtige Nachricht. „Wir sind unheimlich erleichtert. Die gestern veröffentlichten negativen Zahlen waren für alle, die im und für den Tourismus in Schwerin arbeiten, das falsche Signal. Natürlich ruhen wir uns jetzt nicht aus. Aber wir wissen, dass unsere Arbeit Früchte trägt.“

Das Statistische Landesamt wird den falschen Bericht schnellstmöglich korrigieren.

Stephan Haring

Stephan Haring ist freier Mitarbeiter unserer digitalen Tageszeitung. Er hat ein Bachelor-Studium der Kommunikationswissenschaften an der Universität Erfurt mit den Nebenfächern Sozialwissenschaften & Politik absolviert. Im Nachhinein arbeitete er in leitenden Funktionen der Presse- & Öffentlichkeitsarbeit, im Leitungsbereich eines Unternehmens sowie als Rektor einer privat geführten Hochschule. Über mehrere Jahre organisierte und realisierte er mit der durch ihn entwickelten LOOK das größte Schweriner Fashionevent. Er arbeitet er freiberuflich als Texter, Pressesprecher, Textkorrektor und Ghostwriter sowie als Berater in verschiedenen Projekten. Im größten Schweriner Ortsbeirat ist er als Vorsitzender kommunalpolitisch aktiv.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.