Schwerin: Polizei ergreift Steinewerfer

Am Freitag erreichte die Polizei Schwerin die Information, dass Steine gegen eine Straßenbahn geworfen wurden. Ein junger Tatverdächtiger wurde gefasst.

Erneut Blaulicht in und um Schwerin | Foto: Symbolbild

Immer wieder liest man von Personen, die von Brücken Gegenstände auf darunter fahrende PKW werfen. In vielen dieser Fälle kommen dabei die Insassen der Fahrzeuge zu Schaden. Kein Wunder – wer selbst ein Fahrzeug führt, kann  erahnen, mit welchem Schreck der vollkommen unerwartete Einschlag von Gegenständen verbunden sein muss. Wohl niemand würde da rational reagieren. Zudem kommen durch splitterndes Glas oder ähnliche Beschädigungen am Fahrzeug Verletzungen speziell der Fahrer oder Beifahrer in Betracht. Dass es aber nicht nur Autos treffen kann, zeigte ein Vorfall in Schwerin.

Steine flogen auf Straßenbahn

Am Freitag der vergangenen Woche erreichte die Polizei Schwerin nämlich der Hinweis, dass eine männliche Person Steine auf Straßenbahnen warf. Es war etwa 21:40 Uhr, als sich diese Tat an der Straßenbahnhaltestelle Ostorf ereignete. Schnell und konsequent leiteten die informierten beamten eine Nahbereichsfahndung ein. Während diese leider nicht immer schnell zum Erfolg führen, war dies in diesem konkreten Fall anders. Denn kurze Zeit später ging der Polizei Schwerin ein 16-jähriger „ins Netz“. Der junge Täter war alkoholisiert. Stolze 1,18 Promille stellten die Beamten fest. 

Polizei fasst Tatverdächtigen – Strafverfahren ist eingeleitet

Nach Abschluss der erforderlichen Maßnahmen übergaben die Beamten den Minderjährigen an seine Mutter. Zudem erfolgte die Einleitung eines Strafverfahrens gegen den Jugendlichen. Die weitere Bearbeitung erfolgt dabei durch die Kriminalpolizei Schwerin. Nach aktuellem Kenntnisstand entstand kein nennenswerter Schaden an der Straßenbahn.

Stephan Haring

Stephan Haring ist freier Mitarbeiter unserer digitalen Tageszeitung. Er hat ein Bachelor-Studium der Kommunikationswissenschaften an der Universität Erfurt mit den Nebenfächern Sozialwissenschaften & Politik absolviert. Im Nachhinein arbeitete er in leitenden Funktionen der Presse- & Öffentlichkeitsarbeit, im Leitungsbereich eines Unternehmens sowie als Rektor einer privat geführten Hochschule. Über mehrere Jahre organisierte und realisierte er mit der durch ihn entwickelten LOOK das größte Schweriner Fashionevent. Er arbeitet er freiberuflich als Texter, Pressesprecher, Textkorrektor und Ghostwriter sowie als Berater in verschiedenen Projekten. Im größten Schweriner Ortsbeirat ist er als Vorsitzender kommunalpolitisch aktiv.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.