Schwerin: Radfahrer kollidiert mit Bus

Zu einem folgenschweren Unfall zwischen einem Bus und einem Radfahrer kam es am Montag in Schwerin. Der 54-jährige Radfahrer verletzte sich dabei schwer.

Wieder Blaulicht der Polizei in und um Schwerin. | Foto: Symbolbild

Immer wieder kommt es zu Verkehrsunfällen, in die Radfahrer involviert sind. Und leider enden die meisten davon für die Radler im Krankenhaus. Denn aufgrund des extrem geringen Schutzes sind sie besonders verletzungsgefährdet. Nicht zuletzt die jährlichen Zahlen an verletzten und tödlich verunglückten Radfahrern sollten zu weiteren Verkehrsmaßnahmen zum Schutz der Radler führen. Aber, auch das gehört zur Wahrheit, auch die Radfahrer müssen sich mehr zu besonderer Vorsicht und vor allem zu Einhaltung der geltenden Vorschriften zwingen. Dies gilt deutschlandweit und natürlich auch in Schwerin.

Bus erfasst Radfahrer

Am Montagnachmittag ereignete sich nun leider erneut ein folgenschwerer Verkehrsunfall, an dem ein Radfahrer beteiligt war. Dabei kam ein Bus des Nahverkehr Schwerin aus Richtung Stadt. Der 33-jährige Fahrer wollte den Bus auf den „Parkplatz am Hauptbahnhof“ in der Wismarschen Straße steuern. Erste Erkenntnisse der Polizei deuten darauf hin, dass er dabei den aus Richtung Bürgermeister-Bade-Platz kommenden Radfahrer übersah. Es kam dadurch zum Zusammenstoß.

54-jähriger schwer verletzt

Der 54-jährige Radfahrer stürzte und erlitt schwere Verletzungen. Er kam umgehend zur weiteren Behandlung in die HELIOS Kliniken Schwerin, schwebt aber nicht in Lebensgefahr. An der Unfallstelle kam es zu kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen.

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Ein Kommentar "Schwerin: Radfahrer kollidiert mit Bus"

  1. Avatar
    Peter Ewert   19. Februar 2020 at 9:57

    Diese Busse sind auch so getarnt, dass man sie übersehen muss !!! (Ironie)
    Wann hört es endlich mal auf???
    Die Radfahrer verhalten sich immer rüpelhafter, sind schlecht beleuchtet, missachten die meisten Verkehrsregeln und sind nicht in der Lage vorausschauend zu fahren.
    Ich bin seit 30 Jahren mit dem LKW unterwegs und kenne diese Situationen zu genüge.
    Einen Bus oder LKW zu „übersehen“ halte ich für schlichten Unsinn aber wie schnell kann man einen Radfahrer übersehen wenn man selbst ein 12-18m langes Fahrzeug führt.
    §1 ist wohl nicht mehr aktuell!!!

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.