Schwerin: Reise zurück in die Zeit der Druckerpresse

Am kommenden Donnerstag lässt sich im Kulturforum Schleswig-Holstein-Haus in Schwerin von 16:00 Uhr bis 17:30 Uhr eine historische Druckerpresse live in Aktion erleben und auch selbst ausprobieren.

Kurator Dr. Bernd Schattinger. | Foto: privat

Bereits seit dem 16. März ist im Kulturforum Schleswig-Holstein-Haus in Schwerin die Ausstellung „Schwarze Kunst in Mecklenburg. Buchdruck als erste Medien-Revolution?“ zu sehen. Seither nutzten schon viele die Möglichkeit, sich mit der Entwicklung der beweglichen Lettern auseinanderzusetzen. Denn selten hat man die Gelegenheit, mit so einer fachkundigen Unterstützung einen Blick hinter diese Entwicklung von so großer gesellschaftlicher Auswirkung zu werfen.

 

Eine umfangreiche Ausstellung rund um den „Buchdruck als erster Medien-Revolution“

Birgit Schattinger an der Druckerpresse. | Foto: Dr. Bernd Schattinger

So bietet Fachbibliothekar und Kurator der Ausstellung Dr. Bernd Schattinger die Chance, sich auf eine besondere Reise zu begeben. Dabei stets auch die Frage im Blick, ob dieser Fortschritt wirklich eine „Medienrevolution“ auslöste. Entstanden ist die Ausstellung, die die Besucherinnen und Besucher zurück in eine Zeit ohne Digitalisierung führt – und damit ist nicht ein Blick in so manche Schule in Schwerin im Jahr 2021 gemeint – in Zusammenarbeit mit der Stiftung Mecklenburg und der MECKLENBURGICA, Gesellschaft zu Förderung der Landesbibliothek Mecklenburg-Vorpommern e.V. Unterstützung leistet Hans-Hilmar Koch von der Galerie Blickwinkel in Schwerin. Schwerin-lokal-Redakteur Peter Scherrer hatte bereits zu Ausstellungsbeginn die Möglichkeit, mit Verantwortlichen der Ausstellung zu sprechen und einen Blick in die Exponate zu werfen. (Lesen Sie hier den Artikel.) 

 

Am Donnerstag die Druckerpresse live erleben

Eine solche Zeitreise soll allerdings auch das „reale Erleben“ letztlich nicht ganz außer Acht lassen. Daher steht in den Räumlichkeiten des Schleswig-Holstein-Hauses in Schwerin auch eine historische Druckerpresse. Und diese können Interessierte noch in dieser Woche live in Aktion erleben. Sorgfalt und jede Menge Körpereinsatz sind dann, am Donnerstag (15.4.) zwischen 16 Uhr und 17:30 Uhr, nötig, um die 170 Jahre alte Druckerpresse in Bewegung zu bringen. Davon können sich die Gäste sogar selbst überzeugen, denn sie können im Beisein von  Birgit Schattinger selbst einmal das historische Stück bedienen.   

Lesen Sie auch den Artikel: „Schwerin: Schwarze Kunst in Mecklenburg. Buchdruck als erste Medien-Revolution?“ unseres Redakteurs Peter Scherrer vom 16.3.2021

Aus Gründen der Pandemieprävention ist für den Besuch eine Voranmeldung unter Tel. 0385 555527 oder per Mail an schleswig-holstein-haus@schwerin.de, ein negativer Covid-19 Test, sowie das Registrieren durch die Luca-App vor Ort erforderlich. Die Buchdruck-Ausstellung läuft noch bis zum 6. Juni 2021. Änderungen in Abhängigkeit von der aktuellen Pandemieentwicklung sind dabei möglich. Die Öffnungszeiten sind dienstags bis sonntags von 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt des Sondertickets für das gesamte Haus beträgt fünf Euro. Kinder und Jugendlich bis 18 Jahren genießen freien Eintritt. 

 

 

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.