Schwerin: Rendezvous in der Landesbibliothek

Ein ganz besonderes "Rendezvous" findet am 1. Oktober 2020 in der Landesbibliothek Schwerin statt. Dann treffen dort Literatur und Kunst aufeinander.

Das Staatliche Museum am Alten Garten in Schwerin

Die „Rendezvous“ des Staatlichen Museums Schwerin haben sich zu einer ebenso etablierten wie beliebten Veranstaltungsreihe entwickelt. Regelmäßig fanden dabei vor der Coronakrise gut besuchte, meist ausverkaufte Veranstaltungen zu einer Vielzahl interessanter Themen statt. Während des Lockdown und noch einige Zeit danach ruhte das Format, ehe es vor einigen Wochen erneut startete. Finden die „Rendezvous“ dabei normalerweise im Museum am Alten Garten statt, kommt es nun zu einem Treffen in der Landesbibliothek.

 

Staatliches Museum und Landesbibliothek mit gemeinsamer Veranstaltung

Dabei zeigen die beiden Einrichtungen ein ganz besonderes Projekt. In diesem begegnen sich bildende Kunst und Literatur auf inspirierende Weise, wie die Veranstalter ankündigen. Zwei mit Mecklenburg eng verbundene Künstler, Günther Uecker und Udo Rathke, setzten sich dabei mit dem biblischen Stoff des Buchs „Hiob“ auseinander. Dieses handelt vom Schicksal des Hiob. Gott stellt ihn darin auf die Probe seines Glaubens. Er verliert Güter, Kinder und seine Gesundheit. Und doch hält er bis zum Ende an seiner Überzeugung fest. Gott belohnt die Standfestigkeit Hiobs und verwandelt sein andauerndes Leid in Glück.

 

„RENDEZVOUS“ zu Gast in der Landesbibliothek MV
am Donnerstag, 1. Oktober 2020 um 18 Uhr
„Kunst trifft Literatur“
Lesung in der Ausstellung aus dem Buch „Hiob“
Arbeiten von Günther Uecker und Udo Rathke
Es liest: Vincent Heppner, Schauspieler des Mecklenburgischen Staatstheaters

Günther Uecker wählt in diesem Rahmen die klassische Buchgestaltung. Hebräische Texte und die deutsche Luther-Übersetzung setzt er mit abstrakten Schwarz-Weiß-Siebdrucken in Beziehung. Udo Rathke hingegen schreibt Zitate aus dem Buch mit Graphit auf Papier, das er danach mit expressivem Gestus übermalt. Teils bis zur Unleserlichkeit verwebt er Farbe und Schrift miteinander und lässt assoziative Denkräume entstehen.

 

Arbeiten von Uecker und Rathke – Es liest Vincent Heppner

Schauspieler Vincent Heppner, der u.a. als Lysander in „Ein Sommernachtstraum“ oder Jonathan Harker in „Dracula“ zu sehen war, liest aus unterschiedlichen Kapiteln des Buches „Hiob“. Heppner studierte Schauspiel und Performative Künste in Bern, erhielt 2012 den „Armin Ziegler“-Förderpreis und gastierte während seines Studiums am Maxim Gorki Theater Berlin, am Theater Basel und am Theater Bremen. In der neuen Spielzeit 2020/2021 ist er in „Gundermann – Männer, Frauen und Maschinen“ in Schwerin zu sehen.

 

Ab sofort Platzreservierung möglich

Gerade auch vor dem Hintergrund deutschlandweit wieder zunehmender Corona-Infektionen findet natürlich auch diese Veranstaltung zum Schutz der Gesundheit unter Berücksichtigung der geltenden Regeln statt. Auch wenn – zum Glück – derzeit in Schwerin keine beunruhigende Entwicklung zu verzeichnen ist. Platzreservierungen für maximal 40 Personen sind ab sofort an der Kasse des Staatlichen Museum Schwerin oder an der Ausleihtheke der Landesbibliothek möglich. Dabei sind die Kontaktdaten anzugeben. Der Eintritt beträgt 3,- Euro.

 

Links zum Thema

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.