Schwerin: Schutzmasken für Schweriner Pflegeheime

Eine Lieferung des Bundes mit Schutzmasken erreichte kürzlich Schwerin. Die Stadt verteilte sie an Pflegeheime und ambulante Pflegedienste.

Überall in Deutschland fehlen in der Corona-Krise Mundschutzmasken und weitere Schutzmaßnahmen – auch in Schwerin. | Foto: Symbolbild

Deutschlandweit fehlen viele Millionen Mundschutzmasken. In Kliniken, Arztpraxen, Pflegeheimen und vielen anderen Orten, an denen sie zwingend notwendig sind, herrscht absoluter Mangel. Auch in Schwerin sehen sich all diese Einrichtungen mit dem Problem konfrontiert. Bund und Länder versuchen, die Situation mit allen Mitteln zu verbessern. Dies gelingt aber bislang nur langsam und punktuell. Nun traf eine Lieferung Masken in Schwerin ein.

Schwerin verteilt Masken-Lieferung an den Pflegebereich

Absender der dringend benötigten Mundschutz-Masken ist dabei der Bund. Gedacht ist die Lieferung für alle Pflegeheime der Stadt. Sie erhalten nun eine Notfallversorgung von jeweils 20 FFP2-Masken. Damit können die Einrichtungen bei einem plötzlich auftretenden Fall den Schutz des Personals aufrecht erhalten sowie die Betreuung und Versorgung fortsetzen“, so Dr. Stephan Jakobi, Leiter des Fachdienstes Feuerwehr und Rettungsdienst Schwerin. Mit beispielsweise Handschuhen und Desinfektionsmitteln halten die Einrichtungen weitere Schutzmaterialien selbst vor. 


Auch ambulante Pflegedienste berücksichtigt

Auch der ambulante Pflegedienst findet im Rahmen der Lieferung Berücksichtigung. Gestaffelt, je nach Größe, stehen dabei 25 bis 150 Mund-Nase-Schutz zur Verfügung. Sie sollen helfen, eine Verbreitung des Corona-Virus durch Pflegedienstmitarbeiter zu verhindern. Sobald weitere Ressourcen zur Verfügung stehen, erfolgt eine Erhöhung der Stückzahlen. Darüber hinaus hält die Stadt Schwerin eine Notfallreserve an FFP2-Masken an einer zentralen Stelle vor.  So gewährleistet man bei ambulant zu versorgenden Patienten eine zielgerichtete Austattungen des Pflegedienstes. 

Auch HELIOS Kliniken erhielten bereits Masken

Insgesamt erfolgte so die Ausgabe von 300 Masken und 2.800 Mund-Nasen-Schutz an Pflegeeinrichtungen. Die HELIOS Klinken Schwerin erhielten dabei bereits 400 Masken und 4.000 Mund-Nase-Schutz. Die ermittelten Bedarfe der Pflegeheime und Pflegedienste wurden zentral durch die Berufsfeuerwehr an den Arbeitsstab des Innenministeriums gemeldet, um so die dortigen Beschaffungsbemühungen zielgerichtet zu unterstützen.

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.