Schwerin: Schwer verletzte Motorradfahrerin bei Rampe

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Dienstagabend auf dem Paulsdamm nahe der Ortschaft Rampe. Zeitweise war die B 104 sogar voll gesperrt.

Symbolbild

Manch Fahrzeugführer musste am Dienstagabend von Norden kommend auf dem Weg nach Schwerin mehr Zeit und auch Umwege einplanen. Denn die B 104 war in einem Bereich vor der Ortschaft Rampe zeitweise voll gesperrt.

Windböe führte vermutlich zu schwerem Unfall

In einer Rechtskurve kam die Motorradfahrerin von der Straße ab und pralle gegen die Leitplanke.

Ein Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person war Auslöser der zeitweisen Vollsperrung der Bundesstraße, die aus nördlicher Richtung nach Schwerin führt. Was war passiert? Eine Motorradfahrerin war auf dem Paulsdamm am Ausgang einer Rechtskurve erst auf die Gegenfahrbahn geraten und dann gegen die Leitplanke geprallt. Aussagen von Augenzeugen lassen darauf schließen, dass vermutlich eine Windböe die 57-jährige erfasste und sie so die Kontrolle über ihr Motorrad verlor.

Die schwer verletzte Fahrerin wurde nach ersten Stabilisierungsmaßnahmen vor Ort zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Während des Rettungseinsatzes war eine Vollsperrung der viel befahrenen Straße, die u.a. Schwerin mit der A14 und in der Folge der A20 verbindet, unumgänglich.

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.