Schwerin: Sportliche Wettkämpfe bei den „Plappermäulchen“

Feline hat bei den Wettkämpfen in der Kita „Plappermäulchen“ in Schwerin vier verschiedene Sport- und Spielaktionen gemeistert und ihre Stempelkarte voll. Zur Belohnung darf sie bei Anett Deinert in die Schatzkiste greifen |
Foto: maxpress/Pleger

Sonne satt und gelockerte Corona-Bedingungen – besser hätten es die „Plappermäulchen” der Kita gGmbH nicht treffen können. Das Familiensportfest konnte wie geplant am vergangenen Freitag stattfinden. Die Aufgaben unter freiem Himmel waren kreativ und vereinten nicht allein Eltern und ihre Kinder, sondern auch die verschiedenen Altersgruppen: Alle Spiele hielten gleichermaßen Varianten für die Krippenkinder und die größeren Kindergartenkids bereit.

 

Tony kickt erfolgreich mit Wasser gefüllten Luftballon durch Parcours

Die zweijährige Eliya meistert gerade einen ganz besonderen Lauf: Sie und ihr Vater Christian Küllig haben Becher auf ihren Füßen und die Bälle darin dürfen nicht herausfallen. Der vierjährige Timon kickt derweil einen mit Wasser gefüllten Luftballon durch einen anderen Parcours. Es geht geradeaus, dann um einen Eimer herum und vor allem vorbei an der unebenen Strecke mit Tannenzapfen und Steinen – sonst könnte der Ballon platzen. Dabei besiegt er seinen Papa David Engelmann spielend und holt sich stolz einen Stempel bei Ines Drehfahl ab. „Gut gemacht”, lobt die Pädagogische Fachkraft und erläutert: „Das hier ist eine knifflige Sache. Durch das Wasser wabert der Ballon wild umher. Das macht das Kicken spannend. Die Kleineren aus der Krippe müssen aber noch nicht schießen, sondern dürfen mit einem Ballon in den Händen durch den Parcours laufen.”

 

Eltern und Kinder sind begeistert

An jeder Station warten also unterschiedliche Schwierigkeitsgrade auf die Kinder der Kita „Plappermäulchen” und ihre Eltern. Auch David Engelmann muss nochmal ran – diesmal mit Tochter Feline. Gemeinsam transportieren sie Wasser in kleinen Förmchen und füllen Eimer auf. Es sollte eigentlich nichts daneben gehen – und wenn doch, ist es bei 30 Grad eine tolle Erfrischung. Schweißtreibend geht es dagegen beim Feuerwehrrennen zu. Während die zweijährige Feline dank ihrer vollen Stempelkarte bereits in die Schatzkiste greifen darf, flitzen dort die dreijährige Ylvie und ihre Mama Mareike Sieverkropp mit den großen Pappautos gegeneinander los. Theodor beobachtet die Beiden. Er hat das Rennen bereits hinter sich. „Ich war ganz schnell”, sagt der Dreijährige – und darauf kommt es schließlich an.

Neben den Sport- und Spielaktionen, bei denen die Kinder mit viel Spaß ihre motorischen Fähigkeiten und die der Eltern testen, ist die Hüpfburg der Kita gGmbH natürlich ein starker Anziehungspunkt. Hier beobachtet Kita-Leiterin Maria Böckmann, wie die Kinder flummiartig auf und ab hüpfen. Die Hitze scheint ihnen nichts anzuhaben. Das Familiensportfest ist ein voller Erfolg. „Wir haben es 2019 in der Kita ,Plappermäulchen’ ins Leben gerufen – mit viel positivem Feedback”, erzählt die Kita-Leiterin. „Im vergangenen Jahr mussten wir aussetzen, aber als die Lockerungen es diesmal zuließen, war klar: Natürlich laden wir wieder Eltern und Kinder ein! Das Familiensportfest auf unserem schönen Außengelände darf gerne zur Tradition werden.”

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.