Schwerin: SSC startet mit zwei Top-Spielen in die neue Saison

Der Spielplan der Volleyball-Bundesliga der Frauen steht. Für den SSC Palmberg Schwerin bedeutet dies einen harten Start in die neue Saison. Gleich zu Beginn kommen die Gegnerinnen aus Potsdam. Und dann kommen die Meisterinnen aus Dresden nach Schwerin. Der Kartenvorverkauf aber startet erst im Herbst. Einerseits müssen die Entwicklungen in der Corona-Pandemie noch abgewartet werden. Andererseits kommt es noch zum lang ersehnten Anbau an die Arena.

Auf bilder wie diese freuen sich die Fans und das Team des SSC Palmberg Schwerin schon jetzt wieder. | Foto: Michael Dittmer

Der SSC Palmberg Schwerin startet in drei Monaten mit einem Heimspiel in die Saison 2021/22. In einer Neuauflage des DVV-Pokalfinals von 2021 empfängt das Team von Felix Koslowski am 06. Oktober 2021 um 18.30 Uhr den SC Potsdam zum ersten Spieltag der Frauen Volleyball Bundesliga.

 

Gleich zum Saisonauftakt gegen den SC Potsdam

„Das wird natürlich ein richtiger Hammer gleich zum Auftakt. Potsdam hat in der letzten Saison gezeigt, was in der Mannschaft steckt. Wir können uns auf ein spannendes Duell freuen“, beurteilt Chefcoach Felix Koslowski diesen ersten Spieltag. Das Auftakthighlight der neuen Spielzeit wird von Sport1 live im Free-TV übertragen. Wie viele Fans in der „Palmberg Arena“ live dabei sein können, lässt sich im Moment noch nicht abschätzen.

 

Anbau an Palmberg Arena startet – Vorverkauf im Herbst

Auch wenn die Volleyball Bundesliga nun den gesamten offiziellen Spielplan veröffentlicht hat, müssen sich die Fans des Rekordmeisters aus Schwerin in punkto Kartenvorverkauf noch ein wenig gedulden. Grund dafür ist der anstehende Erweiterungsbau der PALMBERG ARENA, der nun nach genehmigtem Bauantrag in die Phase der Umsetzung geht. Zur Saison 2022/23 soll die Spielstätte der Volleyball-Damen um 168 Zuschauerplätze sowie Catering- und Sanitätsanlagen wachsen. Bis der Anbau fertiggestellt ist, wird es allerdings zu Einschränkungen im Bereich der B-Tribüne kommen. „Wir wissen, dass unsere Fans nach der langen Pause darauf brennen, wieder Spitzenvolleyball in der PALMBERG ARENA zu verfolgen. Und auch live bei den Spielen dabei zu sein. Zum jetzigen Zeitpunkt können wir die Einschränkungen durch den Erweiterungsbau zum Saisonstart jedoch nicht final abschätzen. Wir planen den Vorverkaufsstart daher im Herbst“, so Geschäftsführer Christian Hüneburg.

Zusätzlich zu den Baumaßnahen gilt es auch, trotz der aktuell niedrigen Infektionszahlen in Mecklenburg-Vorpommern, die weitere Entwicklung der Corona-Pandemie im Blick zu behalten. „Wir stehen in engem Austausch mit dem Gesundheitsamt in Schwerin und bewerten die Situation in einigen Wochen erneut, um die bestmögliche Auslastung in der ‚Palmberg Arena‘ zu erreichen“, ergänzt der SSC-Geschäftsführer. Wie bereits im Vorjahr versprochen, wird der Verein für den Neustart mit Zuschauern die Dauerkarteninhaber der Saison 2019/20 bevorzugt behandeln und gesondert über die Vorverkaufsstart informieren.

 

Harter Saisonstart: Auf Potsdam folgt Dresden

Ob in der „Palmberg Arena“ oder vor dem Fernseher, die Fans der Volleyballerinnen aus Schwerin können sich von Anfang an auf spannende Begegnungen freuen. Nach dem Auftaktspiel gegen den SC Potsdam reist mit dem Dresdner SC der amtierende Deutsche Meister nach Schwerin. Auch diese Partie wird als eine von insgesamt 5 TV-Übertragungen mit SSC-Beteiligung live auf Sport 1 zu sehen sein. Der gesamten Spielplan der Saison 2021/22 ist auf der auf der Homepage der Volleyball Bundesliga einsehbar.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.