Schwerin: Stadt kümmert sich um Schäden

Die Schwere mancher Schäden nach den Unwetters der vergangenen Wochen kam erst jetzt ans Licht. In zwei Fällen reagierte die Stadt schnell.

Nachdem gestern der Gehweg unterspült einbrach, erfolgte heute bereits die Reparatur | Foto: LHS / M. Christen

So wirklich hat die Stadtverwaltung ja nicht den Ruf, schnell und stets ergebnisorientiert zu handeln. Eine Problematik aber, mit der so manche Verwaltung zu kämpfen hat. Bestimmt ist das dann nicht immer so ganz gerecht. Und doch schein das subjektive Empfinden immer wieder in diese Richtung auszuschlagen.

Nun aber, nachdem die hier in verschiedenen Artikeln bereits beschriebenen Unwetterschäden deutlich wurden, hat die Stadt an zwei Stellen wirklich schnell gehandelt. Und dies zweifelsohne auch konkret dort, wo die Bürger unmittelbar betroffen waren.

Aufgetretene Schäden waren groß

Schwerin-lokal hatte in dieser Woche berichtet, dass eine intensivere Bestandsaufnahme der Schäden im Tunnel Lübecker Straße zu dessen vorübergehender Schließung geführt hatte. Die Stadt selbst sprach von so umfangreichen Schäden an der gesamten Elektronik, dass wohl bis auf Weiteres der Tunnel gesperrt bleiben würde. Und noch gestern berichteten wir von einer Frau, die am Donnerstag in der Wismarschen Straße etwas einen halben Meter tief im Gehweg verschwand und sich verletzte. Ursache war eine Unterspülung des Gehweges auf bis zu einem Meter Tiefe.

Tunnel und Gehweg wieder nutzbar

Zwei Fälle, in denen wohl die individuelle Erfahrung jeden zur Vermutung verleitet hätte, dass das jetzt dauern wird. Bereits am gestrigen Freitag aber kamen dann um so überraschender die Nachrichten, dass offenbar beide Probleme bereits gelöst wurden. Gegen 14 Uhr hieß es, der unterspülte Gehweg sei im Auftrag der WAG repariert worden. Die Arbeiten ergaben, dass ein defektes Fallrohr die Ausspülung von etwa 10 Kubikmeter Boden und das Absacken zweier Bordsteine verursachte.

Der Tunnel in der Lübecker Straße ist wieder frei für Fußgänger. Die Fahrstühle sind weiterhin defekt. | Foto: LHS / M. Christen

Fahrstuhl am Tunnel weiter defekt

Etwa eineinhalb Stunden später, also gegen 15.30 Uhr kam dann per Facebook die Mitteilung der Pressestelle der Stadtverwaltung, dass nun auch die Fußgängerunterführung in der Lübecker Straße für Fußgänger wieder nutzbar sei. Eine Beleuchtung sei wieder gewährleistet und die SDS haben den Tunnel noch einmal gereinigt. Ein Wermutstropfen aber bleibt, denn beide Fahrstühle sind, wie wir berichteten, so defekt, dass hier größere Reparaturmaßnahmen erforderlich sind. Daher bleibt gerade für Menschen mit Handicaps vorerst weiterhin nur ein Umweg. Dies aber, so ehrlich muss man auch sein, war in der Kürze der Zeit auch nicht anders realisierbar.

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.