Schwerin: Sternsinger tragen Segen ins Stadthaus

Heute empfängt Oberbürgermeister Dr. Rico Badenschier eine Gruppe Sternsinger der Kindertagesstätte der Katholischen Kirche St. Anna im Stadthaus Schwerin.

Am heutigen Freitag kommen kleine Sternsinger in das Stadthaus Schwerin. Sie sammeln für die Kinder in aller Welt und segnen das Haus und seine Bewohner.

Bereits am vergangenen Montag besuchte eine Gruppe junger Sternsinger Ministerpräsidentin Manuela Schwesig in der Staatskanzlei. Am heutigen Freitag steht nun auch das Stadthaus Schwerin auf dem Programm. 

Oberbürgermeister Dr. Badenschier begrüßt heute Sternsinger aus Schwerin

Die Schar kleiner Sternsinger der Kindertagesstätte der Katholischen Kirche St. Anna wird Oberbürgermeister Dr. Rico Badenschier gegen 10:30 Uhr persönlich willkommen heißen. Die jungen Gäste werden dabei als die Heiligen Drei Könige Kaspar, Melchior und Balthasar verkleidet sein. Sie bringen den Menschen nach altem Brauch den Segen Gottes und die friedensbringende Botschaft von Bethlehem.

Segen für das Haus und seine „Bewohner“

Auch im Stadthaus Schwerin führen die Sternsinger ein kleines Programm mit Liedern und Gedichten auf. Dabei bitten sie um eine kleine Spende für die armen Kinder dieser Welt. Im Anschluss schreiben sie an die Tür des Hauses die traditionelle Segensbitte C+M+B+ mit der Jahreszahl 2020 und drei Kreuzen (20*C+M+B+20) an die Tür des Hauses. „C+M+B+“ dabei steht für die lateinischen Worte „Christus mansionem benedicat“ („Christus segne dieses Haus“). Diese früher als Bannmittel und heute als Segensbitte geltende Formel soll das Haus und seine Bewohner vor Unglück schützen. Ferner soll sie den Segen Gottes auf die Menschen herabrufen. Das Volk deutete diese abgekürzte Formel als Anfangsbuchstaben der Namen der drei Könige aus dem Morgenland. Eine Annahme geht dahin, dass sie daher ihre traditionellen Namen erhielten.

Seit über 50 Jahren Hilfe für Kinder in aller Welt

Bei der vergangenen 61. Aktion zum Jahresbeginn 2019 konnten die Sternsinger deutschlandweit eine sagenhafte Summer von über 50 Millionen Euro erzielen. Durch die seit über 50 Jahren stattfindenden Aktionen konnte unzähligen Kindern weltweit durch die erbetenen Spenden geholfen werden. Das Geld kam dabei Kindern in Not in über 100 Ländern zu Gute. Waisen, Kinder in Kriegsgebieten und Flüchtlingslagern, aidsinfizierte oder behinderte Kindern konnten so Hilfe und Unterstützung erfahren. Vor allem in Bildungs- und Ausbildungsprojekten werden Mädchen und Jungen gefördert und betreut, aber auch Projekte im Gesundheits- und Ernährungsbereich und im Kindesschutz können von den Sternsingergeldern verwirklicht werden.

„Segen bringen, Segen sein. Frieden! Im Libanon und weltweit“ heißt das Motto der diesjährigen 62. Aktion des Dreikönigssingens. Das Beispielland ist dabei der Libanon.

 

Stephan Haring

Stephan Haring ist freier Mitarbeiter unserer digitalen Tageszeitung. Er hat ein Bachelor-Studium der Kommunikationswissenschaften an der Universität Erfurt mit den Nebenfächern Sozialwissenschaften & Politik absolviert. Im Nachhinein arbeitete er in leitenden Funktionen der Presse- & Öffentlichkeitsarbeit, im Leitungsbereich eines Unternehmens sowie als Rektor einer privat geführten Hochschule. Über mehrere Jahre organisierte und realisierte er mit der durch ihn entwickelten LOOK das größte Schweriner Fashionevent. Er arbeitet er freiberuflich als Texter, Pressesprecher, Textkorrektor und Ghostwriter sowie als Berater in verschiedenen Projekten. Im größten Schweriner Ortsbeirat ist er als Vorsitzender kommunalpolitisch aktiv.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.