Schwerin: Unfall unter Medikamenteneinfluss

Eine 74-jährige Autofahrerin verursachte am vergangenen Donnerstag einen Verkehrsunfall. Sie stand wohl unter Medikamenten und hatte Ausfallerscheinungen.

Wieder Blaulicht in Schwerin | Symbolbild

Immer wieder warnen Polizei und auch Ärzte bei Einnahme bestimmter Medikamente vor durchaus eingeschränkter Reaktionsfähigkeit im Straßenverkehr. Zu oft wird das von vielen Autofahrern als übermäßige Vorsichtsmaßnahme abgetan. Ein aktueller Fall zeigt nun erneut, dass doch äußerste Vorsicht geboten ist.

74-jährige fährt unter Einfluss von Medikamenten

Im konkreten Fall verursachte eine 74-jährige Fahrerin mit ihrem Audi am vergangenen Donnerstag in der Plater Straße einen Verkehrsunfall. In Folge dessen verletzte sich eine 49-jährige Schwerinerin leicht. „Ersten Erkenntnissen nach führte der körperliche Gesundheitszustand gepaart mit dem damit verbundenen Medikamentenkonsum zu Ausfallerscheinungen der 74-Jährigen“, so die Polizei Schwerin.

Eine leicht verletzte Person 

Nachdem sie die Einfahrt zur Gartenanlage verpasst hatte, fuhr sie auf der Straße rückwärts. Dadurch kollidierte sie mit einem Transporter. In diesem befanden sich zum Unfallzeitpunkt sechs Personen, darunter zwei Kinder sowie die 49-jährige Schwerinerin. Trotz leichter Verletzungen verzichtete sie auf eine medizinische Behandlung vor Ort und wollte sich nachfolgend selbst zum Arzt begeben.

Die 74-jährige Unfallverursacherin sieht sich nun mit Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs konfrontiert. Dabei gilt es u.a. zu klären, ob sie zum Zeitpunkt des Unfalls eventuell fahruntüchtig war.

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.