Schwerin: Unfall mit Polizeiwagen stoppt Straßenbahnen

Ein verunglücktes Einsatzfahrzeug der Polizei verursachte am gestrigen Mittwochmorgen einen einstündigen Stillstand der Straßenbahnen in Schwerin.

Wieder Blaulicht in Schwerin | Symbolbild

Ein Verkehrsunfall sorgte am gestrigen Mittwoch zu Behinderungen im Straßenverkehr in einem stark befahrenen Bereich der Landeshauptstadt Schwerin. sogar der Straßenbahnverkehr war beeinträchtigt. Das Besondere: Auslöser war ein Streifenwagen der Polizei Schwerin.

Einsatzfahrzeug kommt von Straße ab und landet im Gleisbett

Das Einsatzfahrzeug war gegen 8:30 Uhr unter Nutzung von Sonder- und Wegerechten auf einem Weg zu einem Einsatz. Am Straßenbahn-Übergang Lennéstraße (Fauler See) kam das Fahrzeug aufgrund von Straßenglätte von der Fahrbahn ab. Es folgte eine Kollision mit einem Ampelmast. Danach kam der Streifenwagen im Bereich des unmittelbar angrenzenden Gleisbetts der Straßenbahn Schwerin zum Stehen.

Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden. Das Fahrzeug war aber in Folge des Unfalls nicht mehr einsatzbereit. Es musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 8.000 Euro.

Straßenbahnen standen eine Stunde still

Durch die Aufnahme des Unfalls sowie den Ort, an dem sich das nun defekte Fahrzeug befand,kam es zu Behinderungen. Diese betrafen sowohl den Individual- als auch den Straßenbahnverkehr. Die Bahnen des Nahverkehr Schwerin konnten beidseitig etwa eine Stunde lang nicht fahren.

Stefan Rochow

Journalist, Unternehmer und Gründer der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Sie erreichen mich per E-Mail unter redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.