Schwerin: Verfassungswidrige Parolen im Hauptbahnhof

Am Mittwoch wurde die Bundespolizei in ein Geschäft im Hauptbahnhof Schwerin gerufen. Dort pöbelte ein Mann herum und rief verfassungsfeindliche Parolen.

Wieder Blaulicht in Schwerin | Symbolbild

Die Bundespolizei in Schwerin ist regelmäßig mit Einsätzen rund um den Hauptbahnhof, die Bahnanlagen sowie Züge in Schwerin sowie im Umland der Stadt befasst. Zuletzt berichteten wir gestern über einen Einsatz der Beamten in einem IntercityExpress in Ludwigslust. Vorgestern wurden sie in den Schweriner Hauptbahnhof gerufen.

Aggressivität und verfassungsfeindliche Parolen im DB Store Schwerin

Am Mittwochabend alarmierte eine Mitarbeiterin des DB Stores das Revier der Bundespolizei Schwerin die Beamten. Zu diesem Zeitpunk hielt sich ein Mann in dem Ladengeschäft auf, der sich aggressiv und belästigend gegenüber Personal und Kunden verhielt. Die Mitarbeiterin des Geschäfts bat um Hilfe, da der Mann den Laden trotz wiederholter Aufforderung nicht verlassen wollte. Zudem rief er wiederholt verfassungswidrige Parolen.

Beamte trafen schnell ein und nahmen den Störenfried mit

Schnell traf eine Streife am Ort des Geschehens ein. Allerdings stellte sich die Feststellung der Identität des Störenfrieds als schwierig heraus. Daher nahmen ihn die Beamten mit auf die Dienststelle. Dort setzte der Mann seine verfassungsfeindliche Parolen-Brüllerei fort. Allerdings kam er der deutlichen Aufforderung der Bundespolizisten, dies zu unterlassen, letztendlich doch nach. Daraufhin gelang es auch, seine Identität festzustellen, so dass er die Dienststelle in Schwerin verlassen konnte.

Als Ergebnis seines unrühmlichen Auftritts laufen nun Ermittlungen wegen Nötigung sowie wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen gegen den Unruhestifter.

Stephan Haring

Stephan Haring ist freier Mitarbeiter unserer digitalen Tageszeitung. Er hat ein Bachelor-Studium der Kommunikationswissenschaften an der Universität Erfurt mit den Nebenfächern Sozialwissenschaften & Politik absolviert. Im Nachhinein arbeitete er in leitenden Funktionen der Presse- & Öffentlichkeitsarbeit, im Leitungsbereich eines Unternehmens sowie als Rektor einer privat geführten Hochschule. Über mehrere Jahre organisierte und realisierte er mit der durch ihn entwickelten LOOK das größte Schweriner Fashionevent. Er arbeitet er freiberuflich als Texter, Pressesprecher, Textkorrektor und Ghostwriter sowie als Berater in verschiedenen Projekten. Im größten Schweriner Ortsbeirat ist er als Vorsitzender kommunalpolitisch aktiv.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.