Schwerin: Verstärkung für die Berufsfeuerwehr

Das Team der Berufsfeuerwehr in Schwerin erhält Nachwuchs. Gleich 12 neue Berufsfeuerwehrleute konnte Oberbürgermeister Rico Badenschier am Mittwoch begrüßen. Und weitere werden schon bald folgen.

Oberbürgermeister Rico Badenschier begrüßte 12 neue Berufsfeuerwehrleute. | Foto: Landeshauptstadt Schwerin

Sechs Ernennungsurkunden konnte der Oberbürgermeister von Schwerin, Rico Badenschier, am vergangenen Mittwoch – wenn auch nur indirekt -an neue Beamte bei der Berufsfeuerwehr Schwerin aushändigen. Sie hatten in den vergangenen 18 beziehungsweise 24 Monaten ihre feuerwehrtechnische Ausbildung erfolgreich absolviert. 

 

Sechs neue Feuerwehrbeamte beendeten Ausbildung

„Ich freue mich sehr, dass wir in unserem Team der Berufsfeuerwehr die dringend benötigte Verstärkung begrüßen können“, so Badenschier im Beisein von Stephan Jakobi, Leiter der Berufsfeuerwehr Schwerin. Damit gehören seit Donnerstag Torsten Barkholz, Norman Beste, David Ifland, Martin Meyer und Hannes Zirnsack zu den knapp 110 Einsatzbeamten, die täglich für die Sicherheit in der Landeshauptstadt sorgen. Hinzu kommt mit Simon Küpper ein Stadtbrandoberinspektor. Nach einer 2-jährigen Ausbildung an der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz in Celle ist er künftig im 24-stündigen Einsatzleitdienst tätig. Ein weiteres Aufgabenfeld für den Stadtbrandoberinspektor ist zudem der Katastrophenschutz. 

 

Drei „Zuzüge“ verstärken das Team zusätzlich

Die sechs sind allerdings nicht die einzige Verstärkung in Schwerin. Denn ebenfalls seit Donnerstag verstärken die Brandmeister Ricky Schlichting und Sandro Koslow sowie der Stadtbrandoberinspektor Marian Meyer das Team der Schweriner Berufsfeuerwehr.  Ricky Schlichting und Sandro Koslow ziehen aus der Region Berlin in die Landeshauptstadt,. Zuvor hatten sie bei der Flughafen-Feuerwehr in Schönefeld bzw. bei der Berufsfeuerwehr Berlin gearbeitet. Das Aufgabenfeld von Marian Meyer soll nun schwerpunktmäßig der vorbeugende Brandschutz sein. Er absolvierte bereits den Bachelorstudiengang „Bauingenieurwesen“ erfolgreich. Parallel dazu erlangte er auch feuerwehrtechnische Kenntnisse in Niedersachsen. 

 

Gleichzeitig Start für „die neuen Azubis“

Wenn die einen fertig werden, starten gleich die nächsten. Dieses Prinzip gilt auch bei der Berufsfeuerwehr in Schwerin. Daher erhielten auch die angehenden Brandmeister-Anwärter Andreas Heit, Chris Koloska und Marvin Wangelin ihre Ernennungsurkunden. Sie starten nun in ihre 18-monatige Ausbildungsphase. Die Ausbildung umfasst dabei einen Grundausbildungslehrgang in der Hansestadt Rostock, eine fachpraktische Ausbildung in den Wachabteilungen der Schweriner Berufsfeuerwehr sowie an der Landesschule für Brand- und Katastrophenschutz LSBK in Malchow. Die drei haben sich in einem umfangreichen Auswahlverfahren mit 63 weiteren Bewerberinnen und Bewerbern erfolgreich durchgesetzt. Eine Bewerbungssituation, um die so manch ein Unternehmen die Feuerwehr in Schwerin beneiden dürfte. 

 

Im Herbst nochmals Übernahmen in den Dienst geplant

„Aktuell laufen bereits die Vorbereitungen für den nächsten großen Termin“, weiß Stefan Krohn, Ausbildungsverantwortlicher bei der Berufsfeuerwehr Schwerin, zu berichten. In Zusammenarbeit mit Silke Pagel, Ausbildungsleiterin der Stadtverwaltung, er in den vergangenen Monaten drei zukünftige Brandmeister-Anwärterinnen und -Anwärter sowie vier Notfallsanitäter-Auszubildende ausgewählt. Deren Einstellung ist für Herbst 2021 vorgesehen. „Nach bestandenen Prüfungen können wir zum 1. Oktober dieses Jahres drei ausgebildete Brandmeister sowie vier Notfallsanitäter in den Dienst der Landeshauptstadt Schwerin übernehmen“, berichtet Krohn.

 

Schon jetzt für Herbst 2022 informieren

Wer Interesse an einer Laufbahn bei der Berufsfeuerwehr Schwerin oder im Rettungsdienst hat, kann sich auf www.schwerin.de/ausbildung informieren. Auf der Seite werden in den nächsten Wochen Ausschreibungen für die Ausbildungsrichtungen Brandmeister, Stadtbrandoberinspektor und Notfallsanitäter veröffentlicht, die dann im September bzw. Oktober 2022 starten.

Fragen rund um das Thema Beruf und Ausbildung bei der Berufsfeuerwehr Schwerin beantworten Interessierten Silke Pagel (0385 545-1224, E-Mail: spagel@schwerin.de) oder Stefan Krohn (Tel.: 0385 5000-114).

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.