Schwerin wächst zusammen

Nicht nur Reden, sondern Anpacken! Ein neuer, regionaler Podcast von Andreas Lußky und Claus Oellerking stellt Anpacker aus Schwerin und der Umgebung vor. In der heutigen Folge erzählt Mareike Herrmann warum sie zu Hacke und Schaufel greift.

Mareike Herrmann aus Schwerin engagiert sich im Kulturgarten Schwerin. Foto: privat

 

Claus Oellerking und Andreas Lusky stellen in ihrem Podcast „Man müsse mal…“ spannende Menschen und Projekte aus Schwerin und Umgebung vor. Menschen die etwas bewegen. 

 

Ökologisch gärtnern

Der Kulturgarten ist ein Gemeinschaftsgarten mitten in Schwerin und ein ruhiges, kleines, grünes, hinter den Häusern der Wismarschen Strasse (Toreinfahrt des Hauses Nr 282) verstecktes Refugium noch dazu. Alle sind herzlich eingeladen, mit den Initiatoren gemeinsam ökologisch zu gärtnern, zu werkeln und die Stadt zum Blühen zu bringen. 

In der Folge „Man müsste mal…“ ist Mareike Herrmann aus Schwerin zu Gast. Sie engagiert sich regelmäßig im Verein Kulturgarten Schwerin wächst zusammen. Engagieren bedeutet in diesem Fall: Hacke und Schaufel in die Hand nehmen, Gras säen, Beete pflegen.

 

Aus einem Schulgarten wurde ein Gemeinschaftsprojekt 

Im Kulturgarten dreht sich nämlich alles um das gemeinsame Gärtnern. In der Wismarschen Straße in Schwerin bewirtschaftet der Verein eine beachtliche Fläche – die eines ehemaligen Schulgartens.

Wie die Vereinsmitglieder das hinbekommen und warum Mareike sich gesagt hat – man müsste sich mal genau dort einbringen, das erzählt sie uns in dieser Folge.

Aufgenommen wurde sie im Juni 2020.

Stefan Rochow

Journalist, Unternehmer und Gründer der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Sie erreichen mich per E-Mail unter redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.